Eisenstadt

Erstellt am 07. Januar 2019, 13:43

von APA Red

Kleines Haydn-Gedenkjahr 2019 wird groß gefeiert. Am 31. Mai jährt sich heuer zum 210. Mal der Todestag des Komponisten Joseph Haydn. Das "kleine" Haydn-Gedenkjahr wird in der Landeshauptstadt Eisenstadt dennoch mit zahlreichen Konzerten und Veranstaltungen groß gefeiert.

Symbolbild  |  Stokkete/Shutterstock.com

Vereine und Institutionen der Stadt sowie die Esterhazy Betriebe und das Joseph Haydn Konservatorium wollen gemeinsam an das musikalische Erbe des Komponisten erinnern.

2019 soll "ein Jahr sein, wo das Thema Joseph Haydn immer wieder in den Vordergrund gerückt wird", erläuterte Bürgermeister Thomas Steiner (ÖVP) am Montag. Man habe viele Partner eingeladen, sich zu beteiligen - beginnend bei Chören und Musikkapellen. Das Programm sei aber nicht nur ein musikalisches: So gibt es etwa den "Haydnpokal" als Eiskunstlaufveranstaltung. Mit Haydntorte, Haydnrolle und anderen Köstlichkeiten ist auch die Kulinarik vertreten.

Umrahmt wird das musikalische Gedenken von einer Reihe kleinerer und größerer Aktivitäten. So werde man beim Blumenschmuck einen Haydn-Schwerpunkt setzen: Eine Lieblingsfrucht von Haydn, die Pomeranze, soll in der Stadt angepflanzt werden, erzählte der Bürgermeister. Auch der Kräutergarten soll thematisch eingebunden werden und zur Eröffnung des Eisenstadtfestes soll Haydn erklingen. Themenstadtführungen sollen das Leben und Wirken des Komponisten beleuchten.

"Für uns als Stadt ist natürlich Joseph Haydn nach wie vor ein ganz wichtiger Kulturträger", stellte Steiner fest. Gerade die Zusammenarbeit mit Esterhazy sei dabei "besonders wichtig".

Das diesjährige Konzertprogramm der Esterhazy Betriebe enthält mehrere Highlights im Hinblick auf Haydn, berichtete Karl Wessely: Am 19. Jänner steht zunächst das Oratorium "Die Schöpfung" auf dem Programm. Mitwirkende sind diesmal zusammen mit der Haydn Philharmonie als dem Orchestra in Residence der Arnold Schönberg Chor und Sopranistin Anna Lucia Richter.

Am 1. Februar ist Esterhazy Partner des Vienna Opera Balls New York, der ganz im Zeichen des 210. Todestages von Haydn stehen werde, so Wessely. Zu Ostern wird mit "Die sieben letzten Worte unseres Erlösers am Kreuze" ein weiteres Oratorium des Komponisten aufgeführt.

Beim diesjährigen Herbstgold-Festival mit dem Motto "Über alle Grenzen" erklingt Haydn zur Eröffnung am 11. September ebenso wie am 19. September bei der Aufführung der halbszenischen Oper "Orfeo und Euridice". Am 21. September wird beim Haydn-Marathon fünf Stunden lang in allen dafür geeigneten Sälen des Schlosses Haydn-Musik gespielt. Zum Abschluss des Festivals dirigiert Fabio Biondi am 22. September die Harmoniemesse in B-Dur.

"Etwas ganz Großartiges" kündigte Tibor Nemeth, der Direktor des Haydn-Konservatoriums zum 210. Sterbetag 31. Mai an: "Es wird ein mehrstündiges Event geben, das auch gestreamt werden soll". Dabei werde man nicht nur die Werke von Haydn in den Mittelpunkt rücken: "Uns geht es auch darum, dass man die Weiterentwicklung der Idee Haydns ein bisschen mitbekommt."