Nächster Wohnbau der OSG startet. Die OSG errichtet ein Gebäude für 15 Wohneinheiten in der Eisenstädter Wormserstraße.

Von Markus Kaiser. Erstellt am 23. Juli 2021 (12:45)

Der größte Bauträger des Landes, die Oberwarter Siedlungsgenossenschaft (OSG), startet unweit ihres Hauptquartieres in der Wormserstraße ein neues Projekt. Die OSG hat die in die Jahre gekommene Wohnhausanlage in der Wormserstraße vor mittlerweile 2 Jahren gekauft. OSG-Obmann Alfred Kollar und Architekt Alexander Mayer-Niepel präsentierten nun ihre Überlegungen für eine Neugestaltung der Wohnanlage. Insgesamt 15 Wohnungen – von der Kleinwohnung bis zur Familienwohnung – werden hier im 1. Bauabschnitt entstehen. „Ein immer wichtigeres Thema für die OSG ist das Bauen in gewachsenen Strukturen, wie bei diesem Projekt mitten im Herzen der Stadt“, so Kollar. Er betont, dass ein Auto nicht mehr benötigt werde, da in fußläufiger Entfernung die Bushaltestelle für den Stadtbus und auch der öffentliche Busverkehr ebenso leicht zu erreichen sind, wie Geschäfte und der Bahnhof.

Zwar wird auch hier das Ortsbild mit einem großen Flachdach verändert, aber immerhin: So wie alle Neubauten der OSG seit Anfang 2020 wird auch dieses mit Photovoltaikanlagen ausgerüstet. Auch soll vermehrt auf intensive Begrünung der Außenanlage mit Bäumen und Sträuchern geachtet werden.