Wartezeiten in Kinderambulanz im KH Eisenstadt

Erstellt am 07. Dezember 2022 | 14:20
Lesezeit: 2 Min
Krankenhaus Intensivstation Symbolbild
Symbolbild
Foto: thekopmylife, Shutterstock.com
Die stationäre Auslastung auf der Kinderstation im Krankenhaus der Barmherzigen Brüder in Eisenstadt ist "anhaltend hoch". Besonders an den Wochenenden, wenn es im niedergelassenen Bereich keine Versorgung gibt, führe dies zu langen Wartezeiten in der Ambulanz, hieß es auf Anfrage der APA am Mittwoch. Die Belastung für das Personal sowie die kleinen Patienten und ihre Eltern sei somit hoch.

 

Allgemein sei die Auslastung im Eisenstädter Spital "normal". Auf der Station Innere Medizin 1 sind seit etwa zwei Wochen erste Influenzafälle stationär untergebracht, dazu komme es für gewöhnlich aber erst im Jänner. Derzeit sei die Lage aber stabil betreffend Influenza- sowie Covid-Patienten.

In der Kinderambulanz kann es derzeit zu längeren Wartezeiten kommen. Teilweise werden die jungen Patientinnen und Patienten auch früher entlassen, um Platz für akute Fälle zu haben, hieß es weiters. Auch die Krankenstandsmeldungen beim Personal befinden sich im Durchschnitt, aktuell gebe es in Eisenstadt keine höheren Ausfallsraten.