Singen in der Krise: Gemeinsame Volksschulkinder-Aktion. Am Freitag singen Volksschulkinder um 18 Uhr aus ihren Fenstern das Lied „Ich schenk dir einen Regenbogen.“

Von Doris Fischer. Erstellt am 03. April 2020 (06:31)
Zusammenhalt. Die Lehrerinnen und Lehrer der Volksschule Hornstein hoffen, dass sich andere Schulen an ihr Projekt anschließen. Währenddessen malen Kinder ihre Regenbogen.
BVZ

Der Schulalltag ist durch die Corona-Krise ein anderer geworden. Lehrer können ihre Schüler nicht mehr im Klassenzimmer unterrichten und Schüler ihre Freunde nicht mehr treffen. Um etwas gemeinsam in der schwierigen Zeit zu machen, hatten die Lehrerinnen der Volksschule Hornstein eine Idee.

Schon fertig. In der ganzen Ortschaft sind die Regenbogen zu sehen.
BVZ

Unter dem Motto „Gemeinsam sind wir stark! Ganz Hornstein wird zum Lied und trägt es in die Welt“ haben sie für kommenden Freitag, dem 3. April eine geniale Idee.

„Um 18 Uhr werden sich am Freitag die Fenster der Wohnungen und Häuser öffnen und die Stimmen unserer Schülerinnen und Schüler werden überall in der Ortschaft zu hören sein. Sie werden für Freundschaft, Gemeinschaft und Zusammenhalt singen und für alle Mitmenschen, die in dieser krisenhaften Zeit abgeschnitten von ihren Liebsten sind, die krank sind, die sich einsam fühlen“, beschreibt Volksschullehrerin Alexandra Wolf das Projekt.

So soll mit den Liedern „Ich schenk dir einen Regenbogen“ und „Dica za dicu“ gegenseitig Zeit geschenkt werden und gezeigt werden, dass man aneinander denkt.