Geschlecht und Medizin: Expertinnenrunde in Eisenstadt. Eine Expertinnenrunde fragte, was an Krankheiten typisch männlich oder weiblich sei.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 18. Juni 2019 (06:35)
Wagentristl
Expertinnen. Gaby Schwarz (m.) und Gertrude Winhofer (re.) folgten der Einladung von Waltraud Bachmaier (li.) ins Pongratz-Haus.

Anfang Juni diskutierten Dr. Gertrude Winhofer und ÖVP-Gesundheitssprecherin Gaby Schwarz mit gut 30 Frauen und immerhin 2 Männern über Gendermedizin. Winhofer erforscht und heilt Krankheiten geschlechterspezifisch.

„Frauen schauen ja immer erst auf andere, erst dann gehen sie zum Arzt“, so Schwarz und Winhofer bekräftigt: „In medizinischen Studien wurde immer nur an Männern geforscht.“ Frauen kommen daher oft zu kurz, das will die Gendermedizin nun wettmachen. Und davon profitieren auch Männer.