Steinbrunn

Erstellt am 22. Februar 2018, 13:38

von Redaktion bvz.at

Buslenker ignorierte Warnung: FF musste Fahrzeug bergen.

Am Mittwoch-Abend musste die FF Steinbrunn zu einer Bus-Bergung ausrücken. Ein Bus (50-Sitzer) war trotz des Warnhinweises „Kein Winterdienst“ und einer 3,5 Tonnen-Beschränkung in einen Feldweg zwischen Hornstein und Steinbrunn eingefahren.

Nach etwa einem Kilometer kam das Fahrzeug von der schneeglatten Fahrbahn ab und rutsche in ein Feld. Dort versank der Bus bis zur Hinterachse. Die Feuerwehr Steinbrunn, die mit elf Feuerwehrmitgliedern und zwei Fahrzeugen ausrückte, konnte das Fahrzeug nach ca. zwei Stunden befreien und bis zur nächsten geräumten Straße abschleppen.

Einsatzleiter Roman Milalkovits: „Leider müssen wir immer wieder Fahrzeuge befreien, deren Lenker die winterlichen Fahrverhältnisse unterschätzen und die Warnhinweise missachten."