Auf ein Achterl ins Theater: Köller-Kunst im Familien-Heurigen

Erstellt am 04. Juli 2022 | 05:53
Lesezeit: 2 Min
Autorin, Regisseurin und Schauspielerin Katharina Köller zeigte eigenes Stück im Familien-Heurigen.

Als künstlerischer Tausendsassa kehrt Katharina Köller dorthin zurück, wo praktisch alles begonnen hat – in den Heurigen ihrer Familie. Hier liest und spielt sie ihr Stück „Windhöhe“, das sie selbst geschrieben hat und das demnächst im Villacher Theater aufgeführt wird.

„Der Heurige muss als Eventlocation neu entdeckt werden. Das ist interessant, weil eine Lesung dort untypisches Publikum erreicht und weil neue Lesungsformate ausprobiert werden können“, erklärt Köller der BVZ.

Wie schon in ihrem Debüt-Roman „Was ich im Wasser sah“ geht es um den Mensch im Wechselspiel von hektischer Moderne und der zeitlosen Natur.

Was erwartet Interessierte? „ Die Lesung dauert eine Stunde und ist ideal mit einem Glas Wein in der Hand“, lacht Köller. Und die Gäste klatschten.