Wenn Fake News krank machen. Über das Virus und die Lügen der Google-Doktoren.

Von Markus Wagentristl. Erstellt am 19. November 2020 (03:45)

Die BVZ-Facebook-Seite hat sich als Diskussions-Forum der Burgenländer etabliert. Das ist erfreulich, bei uns ist jede Meinung willkommen, niemand (der nicht unhöflich ist!) wird zensiert.

Leicht fällt das in Zeiten wie diesen nicht. Das Thema Corona polarisiert die Menschen wie kein anderes seit der Flüchtlingswelle 2015. Wo die Gefühle hoch kochen, kann es schon mal beim Umgangston hapern. Das ist ja noch verständlich. Und ja: Es gibt angenehmere Dinge als das Tragen des Mund-Nasen-Schutzes oder einen Rachenabstrich.

Aber: Den offensichtlichen Scharlatanen in den dunklen Winkeln des Internets bereitwillig Glauben zu schenken, deren Laien-Meinung über die der Ärzte des Eisenstädter Krankenhauses zu stellen oder vielleicht sogar unsere Corona-Helden in den Intensivstationen der Bestechlichkeit durch die Pharma-Industrie zu bezichtigen – das geht zu weit!

Sollten Sie auf Menschen treffen, die Ihnen mit derartigen Argumenten kommen, zeigen Sie diesen bitte unser Interview mit dem Eisenstädter Corona-Arzt (siehe unten). Mit seiner Hilfe haben Sie derartige Fake News aufgezeigt und eindeutig widerlegt.