Ein Dämpfer zur richtigen Zeit. Über die bisherige Ruster Punktejagd in der 1. Klasse Nord.

Von Philipp Frank. Erstellt am 02. Oktober 2019 (02:19)

Aufsteiger SCF Rust spielt bislang eine außergewöhnliche Saison in der 1. Klasse Nord. Nach sieben Runden steht der Klub mit 15 Zählern auf Rang drei – punktegleich mit Leader Illmitz. Teilweise furiose Leistungen bescherten dem Aufsteiger einen Start nach Maß. Wird das klar formulierte Ziel „Nicht-Abstieg“ als Ausgangspunkt herangezogen, ist man weit über dem Plansoll.

Der Lohn der Arbeit – etwa im Sommer, als die Verantwortlichen Spieler wie Flügelflitzer Christian Kovacs und Stürmer Patrick Brieska verpflichteten. Beide schlugen voll ein und verhalfen den Freistädtern so zu einem klaren „Qualitäts-Boost“. Abgerundet wird der Status quo auch durch eine beachtliche Arbeit von Spielertrainer Özgür Nurlu, dessen Handschrift, vor allem seit einigen Monaten, deutlich zu erkennen ist und das Spiel der Ruster variabler macht.

Mit fünf Siegen aus sechs Partien befanden sich die Störche auf einem Höhenflug – gegen starke Podersdorfer setzte es vergangenes Wochenende aber eine deutliche 0:4-Niederlage, die zweite Pleite in dieser Spielzeit. Dieser Dämpfer könnte zur richtigen Zeit gekommen sein, um sich weiter auf die „Basics“ im Fußball zu besinnen und (noch) nicht von Höherem zu träumen. Vorerst reicht der Befund, dass der neue Verein der Liga gut tut und mit der erfrischenden Spielweise schon jetzt eine Hand am Klassenerhalt hat.