Kleinhöfleins Winzerkapelle geht zur Schule

Erstellt am 31. August 2022 | 16:34
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8457140_eis35wagi_winzerkapelle_musikschule.jpg
Mehr Musik. Zentralmusikschul-Direktor Martin Ivancsits, Bürgermeister Thomas Steiner, VS-Direktorin Gerlinde Kugler, Lehrerin Karoline Holler und Musikvereinsobmann Lukas Plöckinger mit Kinder der Bläserklasse.
Foto: Kaiser
Zentralmusikschule und Winzerkapelle wollen Kinder früh für Musik begeistern.

In Zusammenarbeit mit dem Musikverein Winzerkapelle Kleinhöflein und der Zentralmusikschule Eisenstadt wird es ab dem kommenden Schuljahr eine Bläserklasse in der Volksschule Kleinhöflein geben. „Wir wollen die musikalische Ausbildung mit der Betreuung der Kinder verbinden. Möglichst viele Kinder sollen mit Begeisterung musizieren lernen und so den Nachwuchs für unsere Musikvereine sichern“, so Bürgermeister Thomas Steiner.

Zentralmusikschul-Direktor Martin Ivancsits erklärt den Ablauf: „Ziel ist, ein Blasinstrument systematisch zu erlernen und dabei von Anfang an in einer Gemeinschaft zu musizieren. Das zweijähriges Projekt wird in den Pflichtschulunterricht integriert, dabei kommen zwei Musikschullehrer für zwei Stunden pro Woche gemeinsam in die Volksschule, die Instrumente werden den Kindern ebenfalls zur Verfügung gestellt.“

Volksschuldirektorin Gerlinde Kugler kann dabei auch auf eine erfahrene Klassenlehrerin zurückgreifen: Karoline Holler übernimmt die Bläserklasse.

Obmann Lukas Plöckinger hofft so, seine ohnehin junge Winzerkapelle – Durchschnittsalter ist 30 Jahre – langfristig mit Nachwuchstalenten erweitern zu können: „Wir bieten die Möglichkeit, mit einem Jugendblasorchester das gemeinsame Spiel in der Gruppe zu verbessern und sie in kleinen Schritten an die Literatur unserer Winzerkapelle heranzuführen.“