Mörbisch

Erstellt am 16. Januar 2019, 07:21

von Nina Sorger

Mörbischer Seebühne: „Aida“ ging die Luft aus. Nach Pleite der „Wolfgang Werner Entertainment GmbH“ findet Musical nicht statt. Werner will „auf später verschieben“.

Ausgeträumt. Wolfgang Werner wollte das Musical „Aida“ unter der Regie von Bühnenbildner Manfred Waba auf die Mörbischer Seebühne bringen. Nach Insolvenz musste nun abgesagt werden. Foto: BVZ  |  BVZ

Für den Sommer dieses Jahres plante das einstige Leading Team der Opernfestspiele St. Margarethen – Konzertveranstalter Wolfgang Werner und Bühnenbildner Manfred Waba – das Elton-John-Musical „Aida“ an zwei Abenden auf die Seebühne zu bringen. Daraus wird nun nichts.

Nachdem die „Wolfgang Werner Entertainment GmbH“ im Dezember des Vorjahres am Landesgericht Wiener Neustadt Insolvenz beantragen und den Geschäftsbetrieb einstellen musste, wurde nun bekannt, dass auch die „Aida“-Produktion abgesagt werden musste.

Die Gesamtverbindlichkeiten der „Wolfgang Werner Entertainment GmbH“ belaufen sich auf rund 490.000 Euro. Auslöser des Verfahrens seien erhebliche Verluste im Zusammenhang mit der Veranstaltung des Musicals „Addams Family“ in Berlin gewesen, so der Kreditschutzverband unter Berufung auf Unternehmensangaben. „Die Absage ist sehr bedauerlich, aber das ist halt nicht zu ändern“, kommentiert Manfred Waba das vorzeitige Produktions-Aus.

Geht es nach Wolfgang Werner, soll „Aida“, die eigentlich nach Mörbisch ganz Europa erobern sollte, nur aufgeschoben, aber nicht aufgehoben sein. „Die ,Aida‘ wird zu einem späteren Zeitpunkt aufgeführt werden“, ließ Werner, der indes bereits eine neue Firma gegründet hat, auf BVZ-Anfrage wissen.