Neufeld an der Leitha

Erstellt am 14. September 2018, 06:40

von Doris Fischer

„Zuagsperrt is“: Hadl sucht Nachfolger für Gasthaus. Johannes Hadl hat sich in seinen wohlverdienten Ruhestand begeben. Jetzt sucht er Interessenten für sein Gasthaus.

Wirt mit Leib und Seele. Der Bauernmarkt in Neufeld war für Johannes Hadl (l.) und seinem Team die letzte Veranstaltung als Wirt. Foto: Doris Fischer  |  Doris Fischer

Der Landgasthof „Zur Post“ ist Geschichte. Mit 1. September schloss der langjährige Besitzer und Wirt Hannes Hadl das Gasthaus. Er zog sich in seinen wohlverdienten Ruhestand zurück. „Die Fremdenzimmer werden noch weiter betrieben, bis sich ein neuer Besitzer gefunden hat“, versichert Hannes Hadl, der Wirt mit Leidenschaft war.

Mit ihm geht eine Institution in Pension. 22 Jahre lang kümmerte sich der ausgebildete Gastronomiefachmann um das Wohl seiner Gäste. „Viele Stammgäste sind mir ans Herz gewachsen. Tiefe Freundschaften sind entstanden.“

Mit ein bisschen Wehmut blickt Hadl auf die letzten 22 Jahre zurück: „Ich habe hier in Neufeld alle Höhen und Tiefen des Berufslebens miterlebt. In Erinnerung bleiben mir nur die schönen Dinge“, schmunzelt Hadl, der auch nach seiner Pensionierung Neufeld erhalten bleiben wird. Immerhin ist er Obmann des Arbeitermusikvereins (AMV).

Und einen Geist muss es auch geben: Denn rund eineinhalb Monate vor der Schließung hatte er noch einen Wasserrohrbruch im Gasthaus zu bewältigen: „Eine Verbindung zu meiner Anfangszeit, denn der Vorbesitzerin des Gasthauses ist noch vor dem Verkauf an mich die Heizung eingegangen. Da gibt‘s eine Verbindung.“