Bilanz der Extremtour: 24 Stunden der Rekorde. 5.100 Teilnehmer aus 23 Nationen gingen bei der 24-Stunden-Burgenland-Extrem-Tour an den Start. Nun gibt es interessante Zahlen.

Von BVZ Redaktion. Update am 13. Februar 2019 (14:37)
Privat
Motiviert. Rund 5.100 Starter umrundeten Neusiedler See ganz oder teilweise.

Die Bilanz der 24-Stunden-Burgenland-Extrem-Tour rund um den Neusiedler See kann sich sehen lassen: Mehr als 5.100 Teilnehmer – davon 42 Prozent Frauen – machten sich auf den Weg.

In Oggau starteten rund 2.000 Teilnehmer zum 120 Kilometer langen Original Trail rund um den See. Zum Memorial Trail mit Start in Hegykö (Ungarn) und 80 Kilometern Länge machten sich 300 Starter auf. Zum Final Trail mit 60 Kilometern starteten in Apetlon 1.400 Teilnehmer. 38 Prozent der Teilnehmer haben die unterschiedlichen Distanzen von 120 bis 30 Kilometern gehend oder laufend geschafft.

Im Rahmen der Initiative „School of Walk“ starteten bereits das zweite Mal in Neusiedl mehr als 1.200 Schüler. Rund 200 Pensionisten gingen erstmals als „Golden Walker“ an den Start. Die Starter kamen aus 23 Nationen, 70 Prozent davon aus Österreich, 20 Prozent aus Ungarn und rund zehn Prozent aus Deutschland. Die jüngsten Teilnehmer waren zehn, die ältesten 85 Jahre alt.

Für die Organisatoren beginnen nach einer kurzen Verschnaufpause bereits wieder die Vorbereitungen für die nächste Auflage: Ende Jänner 2020 sind Geh- und Laufbegeisterte wieder dazu eingeladen, ihr Durchhaltevermögen auf einer der bis zu 120 Kilometer langen Strecken rund um den Neusiedler See unter Beweis zu stellen. Der genaue Termin wird noch bekannt gegeben.