Pkw-Lenker raste mit 209 km/h über die S31. Am Montagabend wurde eine Zivilstreife der Landesverkehrsabteilung auf der S31 kurz vor Eisenstadt von einem schwarzen BMW mit weit überhöhter Geschwindigkeit überholt.

Von Redaktion BVZ.at. Erstellt am 08. Oktober 2020 (08:49)
LPD-Bgld/honorarfrei

Die Zivilstreife nahm die Verfolgung auf und filmte die Fahrt. Der 26-jährige Lenker aus dem Bezirk Mattersburg beschleunigte seinen Pkw trotz abendlichem Berufsverkehr auf eine Spitzengeschwindigkeit von 209km/h statt den erlaubten 130km/h.

LPD-Bgld/honorarfrei

Der Fahrer drängelte andere Pkw-Lenker von seiner Fahrspur weg, wodurch er mehrmals den nötigen Sicherheitsabstand unterschritt. Auf der Umfahrung Eisenstadt fuhr der Lenker immer noch mit einer Geschwindigkeit von 158km/h statt der dort erlaubten 100km/h.

Führerschein bereits einmal abgenommen

Bei der Anhaltung konnten am Fahrzeug nicht genehmigte, technische Änderungen, wie z.B.: falsche Felgen, Distanzscheiben und eine Manipulation am Dieselpartikelfilter festgestellt werden. Beim Probeführerscheinbesitzer - ihm wurde bereits einmal der Führerschein wegen Suchtmittelkonsums abgenommen – stellten die Beamten erneut eine Suchtmittelbeeinträchtigung fest.

Der Führerschein wurde ihm abgenommen, die Weiterfahrt wurde untersagt und die angefallenen Anzeigen wurden erstattet.