16-Jähriger bedrohte Pädagogin im Bezirk Eisenstadt. Lehrling (16) beging Straftaten. Bürgermeister beobachtete ihn beim Zündeln.

Von Elisabeth Kirchmeir. Erstellt am 13. Juni 2019 (07:51)
diy13/Shutterstock.com
Symbolbild 

Ein 16-jähriger Lehrling aus dem Bezirk Eisenstadt wurde vor Kurzem vor Gericht zu einer bedingten Freiheitsstrafe von vier Monaten verurteilt.

Anfang Jänner 2019 hatte er in Eisenstadt eine Sozialpädagogin gefährlich bedroht, Ende Dezember 2018 in einer Ortschaft im Bezirk einen Zeitungsständer angezündet.

Bei einem Kurs in Eisenstadt soll er auf die Kritik einer Sozialpädagogin am 9. Jänner 2019 aggressiv und völlig überzogen reagiert haben.

Der Angeklagte soll nämlich voller Wut die Hand zur Faust geballt, diese erhoben und bedrohlich bis auf wenige Zentimeter an die Pädagogin herangetreten sein. „Es kann sein, dass sie sich bedroht gefühlt hat“, gab der 16-Jährige zu.

In der Nacht von 31. August auf 1. September 2018 entnahm er aus einem angeblich nicht versperrten Auto im Bezirk Eisenstadt eine Brieftasche. Mit der darin enthaltenen Bankomatkarte kaufte er um 130 Euro insgesamt 24 Packungen Zigaretten ein.

Am 26. Dezember 2018 wurde der Angeklagte dabei beobachtet, wie er um 2 Uhr nachts bei einer Zeitungskassa hantierte.

Der Zufall wollte es, dass der Bürgermeister der Gemeinde zur selben Zeit mit Freunden im Ort am Heimweg war.

Ortschef: „Dachte mir, da passt etwas nicht...“

„Ich dachte mir, da passt etwas nicht“, erinnerte sich der Bürgermeister, der vor Gericht als Zeuge befragt wurde.

Er hatte den jungen Burschen damals angesprochen und wollte gerade zu ihm hinübergehen, als der Verdächtige davonlief.

„Wir sahen dann, dass bei der Zeitungskasse etwas geschmolzen war. Es war noch ganz heiß und stank“, berichtete der Bürgermeister. Den Angeklagten habe er damals in der Nacht erkannt. Der 16-Jährige bestritt jedoch, die Zeitungskassa angezündet zu haben: „Ich habe das zu hundert Prozent nicht gemacht!“, beteuerte er, gab aber zu, ungefähr zur gleichen Zeit am betreffenden Ort gewesen zu sein.

Geständig zu zwei weiteren Vorfällen

Geständig zeigte sich der Jugendliche zu zwei weiteren Vorfällen: Im August 2018 hatte er einen Kontrahenten durch einen Faustschlag ins Gesicht verletzt, einem Freund hatte er einen Sicherheitsschlüssel gestohlen.

Seit den angeklagten Vorfällen habe der Jugendliche sein Leben in den Griff bekommen, bestätigten Verteidigerin, Bewährungshelferin und die Mutter.

Der 16-Jährige berichtete von seiner Lehre, die er zwischenzeitlich begonnen habe.

Das Urteil – vier Monate bedingt – nahm der Jugendliche an.