Eisenstadt: Die Permayer-Straße im Wandel der Zeit. Die Permayer-Straße, die in die Haydngasse mündet, ist auf alten Stadtansichten auf den ersten Blick kaum zu erkennen.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 22. August 2019 (06:46)
BVZ
Die Mozelt-Villa auf der rechten Straßenseite wurde in den 80er-Jahren abgerissen. An Stelle des Hauses steht heute das Landhaus Neu.

Die Strasse ist nach Johann von Permayer (geboren 1828 in Eisenstadt, gestorben 1909 in Eisenstadt) benannt. Er war Ritter des Franz-Josefs-Ordens, und er war auch Bürgermeister der Freistadt Eisenstadt von 1883 bis 1892. Er folgte seinem Vater Josef nach dessen Tod im Jahre 1857 als Stadtrichter nach.

Dieses Bild rechts stammt vom Dezember 1928. Am Beginn steht rechter Hand das Bezirksgericht, das heute das Eich und Vermessungsamt und das Arbeitsinspektorat beherbergt. Links steht an der Ecke zur Berggasse das Haus Pöllinger, danach das Haus mit Garten des Notars Dr. Brada, und danach das einstöckige Haus der Ärztekammer

Die Permayer-Strasse um 1923: Links sieht man den Garten des Notars Dr. Brada, danach die Ärztekammer, ein Büro-Versicherungshaus, das Wohnhaus der Familie Zorn, danach das Wohnhaus des Tierarztes Dr. Hönig, ein Stadel der Familie Horvath, ein Bürogebäude, ein Garten (die Bezirkshauptmannschaft ist noch nicht gebaut), am Ende Mozelt-Garten und die dazugehörige Villa, wo heute das Landhaus Neu steht. Rechts ein tiefliegender Garten, worauf sich später ein Gefangenenhaus befand, ab den 1970er Jahren bis heute das Haus der SPÖ, danach das Haus des Doktor Frank (Nummer 4). Danach kommen heute die Häuser Nummer 6, und nach dem Garten das Wohnhaus Pleininger, Nummer 8, in dem heute Doktor Tölly die Ordination hat. Dann folgt das Geburtshaus von Gustinus Ambrosi, in dem später das Arbeitsamt unterkam, und zuletzt zwei Häuser der Familie Fürst

Aus der Gegenrichtung sieht man rechts die ehemalige Mozelt-Villa mit Garten, die in den 1980er-Jahren abgerissen wurde, und wo sich jetzt das Landhaus-Neu befindet. Links erkennt man die beiden Fürst-Häuser und das Arbeitsamt. Die Baumreihe an den Rändern der Permayerstraße mussten ebenfalls weichen.