Bankomatdieb am Freitag in Eisenstadt vor Gericht. Nach einem im Vorjahr in Trausdorf (Bezirk Eisenstadt-Umgebung) verübten Bankomatdiebstahl steht am Freitag in Eisenstadt einer der mutmaßlichen Täter vor Gericht.

Von Redaktion, APA. Erstellt am 13. Juni 2019 (14:00)
Werner Müllner
Das Justizzentrum Eisenstadt.

Dem Mann wird vorgeworfen, zusammen mit zumindest zwei Komplizen den Geldausgabeautomat mit Brachialgewalt aus seiner Verankerung gerissen und mit einem Pkw abtransportiert zu haben. Wir hatten berichtet:

Der Schöffenprozess hätte ursprünglich am 25. März stattfinden sollen, war aber damals kurzfristig verschoben worden. Der im Foyer einer Spar-Filiale aufgestellte Bankomat war in der Nacht auf den 28. März 2018 mit einem an einem Auto befestigten Seil herausgerissen worden. Der Abtransport erfolgte in einem Pkw, der wenige Tage vor der Tat auf einem Firmengelände im niederösterreichischen Wöllersdorf (Bezirk Wiener Neustadt) gestohlen worden war.

Der Rumäne muss sich wegen gewerbsmäßigem schwerem Diebstahl durch Einbruch, Mitgliedschaft in einer kriminellen Vereinigung sowie wegen unbefugtem Gebrauch von Fahrzeugen verantworten. Im Fall eines Schuldspruchs beträgt der Strafrahmen sechs Monate bis fünf Jahre Haft.