Aspirin statt Mammut Bar als neues Lokal in Eisenstadt. Édina Mustic und Helmut Hengge schlossen ihre „White Mammut Bar“ und wagen mit dem „Aspirin“ einen Neuanfang.

Von Nina Sorger. Erstellt am 22. Februar 2019 (06:13)
BVZ
Eröffnet. Helmut Hengge und Edina Mustic mit „Jar Love“-Caterer Christian Wiolf und Christian Carl freuten sich über zahlreichen Besuch am ersten Abend.

Ein Insidertipp der Lokalszene der Landeshauptstadt wurde kürzlich unter neuer Federführung wiedereröffnet. Edina Mustic und Helmut Hengge haben ihr bisheriges Lokal, die „White Mammut Bar“ – die ehemalige „Piccolo Bar“ – in der Markhl-Gasse, geschlossen und nun das „Aspirin“ in der oberen Hauptstraße übernommen.

„Es war an der Zeit für etwas Neues, und wir kamen mit Fabian Müntz, dessen Familie das Haus gehört, ins Reden. Von ihm haben wir erfahren, dass das ,Aspirin‘ frei ist, und die Gelegenheit beim Schopf gepackt“, erzählt Edina Mustic.

Die beiden Gastronomen wollen ihr Lokal zu einem ganz besonderen Anziehungspunkt machen: „Wir haben von Montag bis Samstag von 10 bis 14 Uhr geöffnet, dann von Montag bis Donnerstag von 17 bis 22 Uhr und freitags und samstags bis 24 Uhr“, erzählt Mustic: „Außerdem soll es von Montag bis Donnerstag ein ,Menü im Glas‘ von Jar Love Catering geben. Hier ist es uns wichtig, unseren Gästen etwas Außergewöhnliches zu bieten und gleichzeitig nachhaltig zu sein.“

Außerdem soll es Themenabende geben, „aber mehr wird nicht verraten“, so Mustic.