St. Margarethen im Burgenland

Erstellt am 07. März 2018, 07:38

von Nina Sorger

Baby Maria kam zwischen Kamin und Küche. Schneller als der Notarzt war am Montagmittag die kleine Maria Vago-Wind aus St. Margarethen und überraschte ihre Eltern mit einer spontanen Hausgeburt!

"Maria hat alle überrascht und es so eilig gehabt, dass sie noch zwischen Kamin und Küche das Licht der Welt erblickt hat" erzählt die überwältigte Mutter Alexandra Vago-Wind und schmunzelt: "Sie war einen Tick schneller da als die Notärztin."

Geburtshelfer war eine Männerrunde, bestehend aus Sanitätern des Roten Kreuzes und Ehemann Roland Vago-Wind. "Sie haben es sehr gut gemacht. Alles ist gut verlaufen", freut sich die frischgebackene Mutter, die anschließen mit dem Notarzt ins Krankenhaus Eisenstadt gebracht wurde.

„Meistens werden wir ja zu Krankheiten und Unfällen gerufen“, erzählt Sanitäter Christoph Repay, mit seinen Kollegen Alexander Puhr und Lukas Pasterniak im Einsatz. „Eine Geburt ist ein freudiges Ereignis und daher für uns immer etwas Besonders.“

Nach einem Tag durften Alexandra und ihre eilige Maria (49 cm groß und 3,440 kg schwer) dieses aber schon wieder verlassen und starten nun gemeinsam mit Papa Roland und dem frischgebackenen großen Bruder Simon ins gemeinsame Leben.