Eisenstadt: Adventmarkt kommt, Garnisonsball nicht. Corona-bedingt muss das Militärkommando den beliebten Garnisonsball absagen, die Stadt konnte den Christkindlmarkt fixieren.

Von Markus Wagentristl. Erstellt am 15. Oktober 2020 (06:08)

Der für Freitag, 29. Jänner, geplante Eisenstädter Garnisonsball in der Martinkaserne wird 2021 wegen der Corona-Pandemie nicht stattfinden. „Der Schutz der Ballbesucher vor einer möglichen Ansteckung mit dem Corona-Virus hat Priorität, somit ist der Garnisonsball abgesagt“, hieß es dazu vom Veranstalter, dem Militärkommando Burgenland. Durch die sehr strengen Covid-19-Präventionsmaßnahmen innerhalb des Österreichischen Bundesheeres sind öffentliche Großveranstaltungen aktuell untersagt: „Die Sicherstellung der vollen Einsatzbereitschaft und die Gesundheit unserer Soldaten und zivilen Mitarbeiter geht vor.“

Schon wieder Pause für den Garnisonsball

„Im Jahr 2020 fand dieser Ball sechs Wochen vor dem Lockdown statt. Eine Zeit, zu der sich niemand von uns die heutige Pandemie-Situation vorstellen konnte“, blickt das Militärkommando in einer Aussendung fast schon nostalgisch zurück. Jahrzehntelang war der Garnisonsball in der Martin-Kaserne das Highlight der Eisenstädter Ballsaison. Auf drei Ebenen konnte gefeiert werden, so auch 2019 als es nach einer fünfjährigen Pause zu einer Neuauflage gekommen ist.

Der durch den Verein „Freunde der Martinkaserne“ veranstaltete Ball zählt zu einer der größten Ballveranstaltungen des Landes, bis zu 4.000 Besucher nahmen in der Vergangenheit daran teil.

Christkindlmarkt trotzt Corona

Das Bundesheer ist optimistisch: „Der Garnisonsball wird im gewohnten Glanz zurückkommen!“ Diesen Optimismus verbreitet auch die Stadt: Der Christkindl-Markt wird auch heuer stattfinden. Bereits im Sommer gab es Überlegungen, den Adventmarkt zu verbreitern, damit Abstände besser eingehalten werden können (die BVZ hatte berichtet). Ein genaues Corona-Konzept wird am Freitag präsentiert. „Wir wollen den Schwung unserer Sommer-Innenstadtaktivitäten in den Herbst und in die Weihnachtszeit mitnehmen. Also haben wir uns dazu entschlossen mit viel Herz und kreativem Hirnschmalz ein Covid-konformes Weihnachtsprogramm inkl. Weihnachtsmarkt zu machen. Man darf gespannt sein!“, so Bürgermeister Thomas Steiner.