Cannabis-Straßendeals in Eisenstadt. In Eisenstadt hat die Polizei einer Gruppe von Cannabisdealern das Handwerk gelegt. Seit dem heurigen Sommer wurden insgesamt fünf Verdächtige im Alter von 20 bis 23 Jahren festgenommen, berichtete die Landespolizeidirektion Burgenland am Freitag. Die Gruppe soll mit Cannabisblüten im Straßenverkaufswert von 16.000 Euro gehandelt haben.

. Erstellt am 20. November 2020 (10:23)
Symbolbild
Shutterstock, ShutterstockProfessional

Bei einer Personenkontrolle in Eisenstadt hatten Beamte im Sommer einen 20-Jährigen und einen 21-Jährigen mit Suchtmitteln und Utensilien für den Weiterverkauf erwischt. Ermittler des Stadtpolizeikommandos fanden heraus, dass die beiden seit Juni mehr als 30 Abnehmer im Raum Eisenstadt mit mindestens 650 Gramm Cannabisblüten versorgt hatten.

Ein 21-Jähriger aus dem Bezirk Eisenstadt Umgebung, der die beiden beliefert haben soll, wurde ebenfalls vorübergehend festgenommen. Mit ihm wurden auch ein 21-jähriger Eisenstädter und ein 22-jähriger Wiener ausgeforscht und angezeigt. Der Gruppe konnte der Verkauf von Cannabisblüten an 50 Abnehmer nachgewiesen werden.

Ihre "Ware" erhielten sie aus Wien, wo Mitte August auch der Lieferant bei der Übergabe von 250 Gramm Cannabisblüten auf frischer Tat ertappt und festgenommen wurde. Er wurde in die Justizanstalt Josefstadt gebracht.

Anfang dieser Woche wurde schließlich bei einer Hausdurchsuchung in Wiener Neustadt ein 23-Jähriger, der mindestens 860 Gramm Cannabisblüten geliefert haben soll, festgenommen. Bei ihm fanden die Ermittler Geld und Drogen. Er wurde in die Justizanstalt Wiener Neustadt eingeliefert.

Allein im Raum Eisenstadt erstatteten die Fahnder mehr als 50 Anzeigen, zog die Landespolizeidirektion Burgenland Bilanz. Bei den Ermittlungen wurden 360 Gramm Cannabisblüten, rund 1.000 Euro in kleinen Scheinen und ein Schlagring sichergestellt.