Insolvenz verhindert! Brantner kauft Hackl Container

Erstellt am 30. November 2022 | 15:51
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8540350_eis48wagi_hackl_container_luftbild.jpg
Zukünftig in Niederösterreichischer Hand: Hackl Container.
Foto: zVg
Kremser Entsorgungsspezialist über Insolvent gewordene Wulkaprodersdorfer Firma.

Erst im Oktober wurde der Sanierungsplan für die Firma Hackl Container angenommen, das Landesgericht Eisenstadt stimmte einem Sanierungsplan für insgesamt 66 Gläubiger mit anerkannten Forderungen von rund 10,5 Millionen Euro zu.

„Mit der Annahme der Sanierungspläne wurde nunmehr ein wichtiger Schritt in Richtung Sanierung der Unternehmen gesetzt. Letztlich wird der Einstieg eines strategischen Partners zur Erfüllung des angenommenen Sanierungsplanes aber notwendig sein“, urteilte damals schon der Kreditschutzverband KSV1870. Der ist nun gefunden: Der Kremser Abfallentsorgungsspezialist Brantner erwirbt den Standort Wulkaprodersdorf.

Die Firma sieht ein „wirtschaftliches Fundament, das auf innovationsfreudigen und stabilen Beinen steht“. Brantner unterbreitet allen Arbeitnehmern am Standort Wulkaprodersdorf ein Übernahmeangebot, „denn natürlich wird das kompetente und professionelle Personal auch weiterhin benötigt“. Damit seien laut Brantner nicht nur Arbeitsplätze, sondern auch die nahtlose Übergabe des Betriebes an dem neuen Wirtschaftsstandort im Burgenland gesichert.