ARBÖ rechnet am Wochenede mit stärkster Reisewelle

Das kommende Wochenende wird laut ARBÖ-Verkehrsexperten die stärkste Rückreisewelle des heurigen Sommers mit sich bringen. Grund dafür ist das Ferienende von Kärnten, Oberösterreich, Salzburg, Steiermark, Tirol und Kärnten sowie den deutschen Bundesländern Bayern und Baden-Württemberg. In Niederösterreich und Wien wird es durch das „Nova Rock Encore“ und den „Vienna-City-Marathon“ zu zusätzlichen Staus und Sperren kommen.

NÖN Redaktion Erstellt am 09. September 2021 | 14:27
New Image
Das kommende Wochenende, mit dem die Sommerferien in Österreich in allen Bundesländern zu Ende gehen, wird eines der stärksten Stau-Wochenenden des Sommers werden, warnt der ÖAMTC. Zusätzlich für Verzögerungen werden das Nova Rock Encore am Samstag in Wiener Neustadt und der Wien Marathon am Sonntag sorgen.
Foto: BilderBox.com

Aus Erfahrungen des Sommers teilt sich der Reiseverkehr von Freitag bis Sonntag auf, jedoch bleibt der Samstag der stärkste Reisetag. Bereits ab den frühen Morgenstunden müssen Autofahrer auf folgenden Strecken mit langen Staus und Verzögerungen rechnen:

  • Brennerautobahn (A13) vor der Mautstelle Schönberg und dem Baustellenbereich bei Nösslach
  • Fernpass Straße (B179) im gesamten Verlauf, vor allem vor dem Lermoosertunnel und dem Grenztunnel Vils/Füssen mit Blockabfertigung
  • Inntalautobahn (A12), vor dem Grenzübergang Kufstein/Kiefersfelden
  • Karawankenautobahn (A11), in beiden Richtungen, vor dem Karawankentunnel
  • Pyhrnautobahn (A9) vor den Mautstellen Bosruck und Gleinalm

Geduld an Grenzübergängen 

Am meisten Geduld bis in den späten Nachmittag beziehungsweise in den Abend hinein wird vor den Grenzübergängen benötigt. Bis zu 2 Stunden oder länger vor dem Karawankentunnel auf der A11 bzw. A2 von Slowenien kommend werden ebenso wahrscheinlich sein wie bei der Einreise aus Ungarn vor dem Grenzübergang Nickelsdorf auf der Ostautobahn (A4) und der Budapester Straße (B10). Auch vor dem Loiblpass, ebenso wie vor den Grenzübergängen Spielfeld auf der Pyhrnautobahn (A9) und der Grazer Straße (B67) müssen Autofahrer bei der Einreise nach Österreich lange Verzögerungen einplanen. 

Ausreise: Knackpunkte A12, A8 und A1

Bei der Ausreise wird vor den Grenzen bei Kufstein/Kiefersfelden A12, Suben auf der Innkreisautobahn (A8) und Walserberg auf der A1 am meisten Geduld gefragt sein. Die meisten Staus und Wartezeiten von mehreren Stunden werden von den ARBÖ-Verkehrsexperten an den Grenzen zwischen Kroatien und Slowenien wie Dragonja/Kaštel, Gruškovje/Macelj und Jelšane/Rupa sowie Sečovlje/Plovanija erwartet.

38. Wien-Marathon: Sperren und Staus in Wien

Das kommende Wochenende wird in der Bundeshauptstadt Wien vom „Vienna City Marathon“ geprägt. Auch wenn Corona den Marathon vom Frühjahr in den Herbst verschoben hat und weniger Teilnehmer und Zuseher vorgesehen sind, bleiben Länge und der Verlauf der Strecken weitgehend gleich. Der Samstag bringt durch die Kinder- und Jugendbewerbe von 16.30 Uhr bis teilweise 19 Uhr Sperren, unter anderem des Pratersterns, des Rings zwischen Urania und Stadiongasse, sowie der Weißkirchnerstraße und der Wollzeile mit sich.

Die meisten Straßensperren wird es wie jedes Jahr am Sonntag, dem Tag des Marathons, geben. Die rund 42 Kilometer lange Strecke führt vom Start auf der Wagramer Straße bis zum Ziel vor dem Burgtheater quer durch Wien.

Autobahnen A4, A22 und A23 betroffen

Auch die Stadtautobahnen, die Ostautobahn (A4), die Donauuferautobahn (A22) und die Südosttangente (A23) sind von gesperrten Ausfahrten betroffen. Die frühesten Sperren am Sonntag werden ab 06.30 Uhr im Bereich Wagramer Straße und Reichsbrücke, sowie auf der Ausfahrt Kagran und Reichsbrücke auf der Donauuferautobahn (A22) und der Ringstraße zwischen Operngasse und Stadiongasse verhängt. Im Laufe des Morgens und Vormittags sind unter anderem der Ring im gesamten Verlauf , der Franz-Josefs-Kai, ebenfalls im gesamten Verlauf, der Gürtel zwischen Westeinfahrt und Felberstraße und die gesamte Mariahilfer Straße, Praterstraße und Westausfahrt für den Verkehr gesperrt. 

Die Ostautobahn (A4) und Südosttangente (A23) werden auf der Abfahrt zur Schüttelstraße von 8 Uhr bis 15.30 Uhr gesperrt. Die betroffenen Straßen werden ab dem späten Vormittag bis in den Nachmittag hinein je nach Rennverlauf und Sperrplan schrittweise für den Verkehr wieder freigegeben.

„Nova Rock Encore“: bis zu 25.000 Besucher nach Wiener Neustadt

Am Samstag, 11.09.2021 finden das „Nova Rock Encore“ statt. Rund 25.000 Besucher mit einem Impfnachweis oder negativen PCR-Test werden sich im Stadion von Wiener Neustadt versammeln. 8 Acts wie Fleks, Jinjer, Maneskin, Russkaja oder Seiler und Speer sowie Parov Stellar werden ab 12 Uhr bis etwa Mitternacht die Besucher unterhalten. Viele Besucher werden mit dem eigenen Fahrzeug anreisen, Daher erwarten die ARBÖ-Verkehrsexperten bei der Anreise aber besonders bei der Abreise auf der Wiener Neustädter Straße (B17) und der Gutensteiner Straße (B21) Staus und Verzögerungen.

Öffis und Shuttledienst benützen

„Wer die Möglichkeit hat, sollte möglichst mit der Bahn anreisen. Vom Hauptbahnhof Wiener Neustadt verkehr der „Encore Shuttle“ und die Buslinien 4,6, 7 bis ca. 1 Kilometer vor das Stadion. Von dort geht es zu Fuß zum Veranstaltungsort. Wenn Sie mit einem Fahrzeug anreisen, reisen Sie rechtzeitig an und kalkulieren Sie Verzögerungen ein. Bei der Abreise lassen Sie sich Zeit und warten Sie ab bis sich die größten Staus aufgelöst haben“, rät ARBÖ-Verkehrsexperte Thomas Haider.