Einfach beerig. Sommerzeit ist Erdbeerzeit. Doch die Erdbeere ist in Wahrheit gar keine Frucht! Was haben die feschen Beeren noch alles zu verbergen?

Von Sara-Lisa Gossy-Gamperl. Erstellt am 10. Juni 2021 (08:18)
Adehoidar/shutterstock.com

Verlässliche Quellen aus Kukmirn und Wiesen haben uns informiert, dass es die Erdbeeren im Burgenland auch endlich raus aus der Erde geschafft haben. Unser heimisches Superfood ist im Sommer gar nicht wegzudenken, oder? Beeren haben eine stark antioxidative Kraft, die man sogar in Einheiten messen kann. Anhand von sogenannten ORAC-Werten lässt sich bestimmen, wie stark ein Obst in der Lage ist, freie Radikale zu neutralisieren. Je höher der Wert, umso stärker der Schutz vor freien Radikalen! Unsere hübschen Erdbeeren verfügen über ca. 1800 Einheiten je 100 Gramm, welche für ein fittes Immunsystem sorgen. Außerdem sind die knackigen Beeren reich an Vitaminen, Mineralstoffen und Ballaststoffen. Je dunkler die Beere, desto gesünder für uns! Deshalb sind Brombeeren oder Heidelbeeren im Top-Ranking auch etwas höher platziert. 

Vitaminverlust durch Tiefkühlen?

Beeren sollten wirklich so oft wie möglich auf unseren Tellern landen - auch neben der Saison sind sie in gefrorener Form zu empfehlen. Tests mit Kirschen, Himbeeren oder Erdbeeren zeigen, dass ein Großteil der Vitamine auch erhalten bleibt, wenn sie eingefroren werden. So können Sie jeden beliebigen Smoothie oder Saft durch gefrorene Beeren aufwerten! Neben den Nährwerten gibt es vielleicht noch einige Fakten, die nicht jedem bekannt sind. Erdbeeren sind nämlich gar keine echten Beeren. Eigentlich zählen sie botanisch gesehen zu den Sammelnussfrüchten. Gewusst? Die kleinen gelben Körner auf der Erdbeere sind kleine Nüsse, die die eigentlichen Früchte der Erdbeerpflanze sind. Ein weiterer, etwas witziger Fakt ist, dass im gekauften Erdbeerjoghurt meist nur eine einzige Erdbeere verarbeitet wird. What? Ja, genau, die rosa Farbe wird meist mit Rote Rübensaft hergeschummelt. Also am besten Erdbeeren sammeln und sich selbst sein Joghurt mischen oder zu weiteren leckeren Gerichten verarbeiten.

Powersalat mit Erdbeeren (4 Portionen)

  • 200 g Hirse
  • 250 g Erdbeeren
  • 150 g Zuckerschoten
  • 50 g Nüsse (Walnüsse oder Cashews)
  • 100 g Babyspinat

Für das Dressing:

  • 1 Avocado
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 EL Nussmus (Erdnussbutter) oder Joghurt
  • 1 EL Weißweinessig
  • 1 Bund Basilikum
  • 1 Zweig Minze
  • 2 Zweige Petersilie
  • Salz und Pfeffer

Hirse nach Packung Beschreibung zubereiten. Die Zuckerschoten waschen und 3 Minuten blanchieren. Danach eiskalt abschrecken und beiseitestellen. Die Erdbeeren waschen und halbieren. Den Spinat auch waschen und gut abtropfen lassen. Nun den Spinat, die Erdbeeren und die Zuckerschoten in eine Salatschüssel geben und gut mischen. Die Hirse drauf verteilen und die zerkleinerten Nüsse drauf verteilen. Für das Dressing die Avocado halbieren, Stein entfernen und das Fruchtfleisch auslöffeln. Mit dem Zitronensaft, dem Nussmus, dem Weißweinessig in einem Mixer zerkleinern. Kräuter hacken, dazu mischen und nochmals pürieren. Je nach Geschmack mit Wasser verdünnen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Dressing über den Salat geben und mit frischen Kräutern dekorieren!