Hurra, Hetschipetsch - Hagebutten, die wohl unterschätzteste Frucht

Altbekannte Heilpflanze und willkommene Vitamin-C-Bombe im Herbst. Das bekannte Rätsellied "Ein Männlein steht im Walde" widmet einige seiner Zeilen der roten Frucht - gewusst?

Erstellt am 21. Oktober 2021 | 07:02
Sali vor Gericht Hagebutten
Foto: Jelena Zikic; Adehoidar/Shutterstock.com

Mit seinem roten Mäntelein, und seinem schwarzen Käppelein..

Kann nur die Hagebutte sein!

Seien wir mal ehrlich: wer hat dieser Frucht diesen liebevollen Spitznamen gegeben? Doch so süß der Name auch klingt, so gemein kann man die Hagebutten auch einsetzen. Als das Thema für diese Woche feststand, meinte meine Tochter nur: „Juckpulver!“ – Genau, das ist eins der ersten Dinge die einem bei Hagebutten in den Sinn kommen. Schnell zwischen den Fingern verreiben, „goaschtig“ sein und jemanden unter Shirt reiben. Doch das Rosengewächs hat mehr drauf, als ein Hilfsmittel für den Nervenkitzel zu sein (im wahrsten Sinne des Wortes). Als Hagebutten bezeichnet man die ungiftigen Früchte verschiedener Rosenarten – wussten Sie, dass alle Rosen Hagebutten bilden können? Faszinierend, oder? Die Früchte können von September bis November gesammelt werden, hier gilt aber: je später, umso besser, denn da sind die Hagebutten so richtig süß. Frost verbessert sogar das Aroma. 

Hetscherl- alte Glücksbringer fürs Heim

Hetschipetsch oder Hetscherl, haben einen sehr hohen Vitamin-C-Gehalt und liefern eine große Menge an sekundären Pflanzenstoffen (Lycopin und Flavonoide). Sie wirken antioxidativ, entzündungshemmend und verdauungsfördernd. Das Lycopin, welches auch für die kräftige Farbe verantwortlich ist, senkt sogar das Risiko für Prostatakrebs und Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Ein Hagebutten-Aufguss aus der getrockneten Schale wirkt harntreibend und abführend – somit auch hilfreich bei Erkältungskrankheiten oder Blasenproblemen. Außerdem soll die rote Frucht vor Bösem schützen! Vor mehreren Tausend Jahren wurde die Hagebutte tatsächlich ins Fenster gehängt um das Haus vor Bösem zu schützen. Ich denke diese Frucht haben wir bis jetzt echt ein wenig unterschätzt ;)

Hier ein paar Hetscherl-Rezepte die sie vielleicht noch nicht gekannt haben?

Hagebutten-Kardamom-Kuchen

  • 800 g Hagebutten
  • 15 Kardamomkapseln
  • 2 Bio-Orangen
  • 175 g weiche Butter
  • 175 g + 2 EL Zucker
  • Prise Salz
  • 3 Eier
  • 175 g Mehl
  • 2 TL Backpulver   
  • Fett und Mehl für die Form
  • optional: Staubzucker

Hagebutten waschen, putzen, halbieren, Kerne entfernen. Kardamomkapseln aufbrechen und Saat herauslösen. Orangen heiß waschen, trocken reiben und Schale dünn abreiben. Früchte halbieren und Saft auspressen. Hagebuttenfruchtfleisch und Orangensaft aufkochen und ca. 5 Minuten köcheln. Mit Kardamomhüllen aromatisieren. In ein Sieb gießen, Saft auffangen und Kardamomhüllen entfernen

Nun die Butter, 175 g Zucker, Salz, Kardamom und Orangenschale mit dem Mixer cremig rühren. Eier einzeln unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und esslöffelweise unterrühren. Hälfte Hagebutten unterheben und Teig in eine gefettete, bemehlte Kastenform geben.

Im vorgeheizten Backofen (Umluft: 150 Grad) ca. 45 Minuten backen. Kuchen herausnehmen, ca. 10 Minuten ruhen lassen und aus der Form stürzen. Übrigen Hagebutten auf dem Kuchen verteilen und mit Orangensaft beträufeln. Mit 2 Esslöffel Zucker bestreuen!

Fruchtige Hetscherl-Sauce (passt gut zu Pasta!)

  • 500 g Hagebutten 
  • 500 ml Wasser 
  • 1 Zwiebel 
  • 100 ml Schlagobers, Hafersahne oder Hafermilch, oder Soja Cuisine
  • Gewürze und Kräuter nach Geschmack (z.B. Lorbeerblatt, Rosmarin, Thymian oder Oregano)
  • Salz und Pfeffer 
  • Prise Zucker 

Zuerst die gewaschenen Hetscherl in einem Topf mit Wasser bedecken. Zugedeckt bei niedriger Temperatur köcheln lassen, bis sie weich sind (etwa 45 Minuten). Nun die weich gekochten Hagebutten zusammen mit eventuell übrig gebliebener Garflüssigkeit im Mixer oder mit einem Mixstab pürieren. Die breiige Masse durch ein Sieb streichen und eventuell mit Wasser strecken, falls sie noch zu zäh zum Passieren ist. Heraustropfendes Mark auffangen. Zwiebeln glasig dünsten und das Hagebuttenmark dazugeben.

Gewürze und Kräuter hinzugeben und Schlagobers einrühren. Alternativ Wasser einrühren. Köcheln lassen, während die Pasta zubereitet wird.

Hagebutten-Chutney

  • 1 kg Hagebutten
  • 150 g Zwiebel, fein gewürfelt
  • 100 g Rosinen
  • 350 g Zucker
  • 125 ml Essig 
  • Ingwer, gemahlen
  • Zimt, gemahlen
  • Nelken, gemahlen
  • Senfkörner, gemahlen (oder Senfpulver)
  • Koriander, grob zerstoßen

Die Hagebutten von Blüten und Stielen befreien. Die Früchte längs aufschneiden und die Kerne mit einem kleinen Löffel herausschaben. Am besten Einweghandschuhe anziehen, um Juckreiz zu vermeiden.

Die Hagebutten waschen. Mit wenig Wasser, den Zwiebelwürfelchen, den Rosinen, dem Zucker und dem Essig aufkochen. Die Gewürze hinzufügen und das Chutney bei schwacher Hitze im offenen Topf etwa 90 Minuten köcheln lassen. Dabei immer wieder umrühren.

Das Hagebutten - Chutney abschmecken und noch heiß in die vorbereiteten Gläser füllen. Sofort verschließen und an einem kühlen Ort aufbewahren.

Optional kann man Chili oder Cayennepfeffer hinzufügen - dadurch wird die Farbe kräftiger ;)