Erste eigene Wohnung kostet im Schnitt 560 Euro/Monat. Im Schnitt verlassen die Österreicherinnen und Österreicher das Elternhaus mit 21,4 Jahren.

Von Redaktion NÖN.at und Redaktion BVZ.at. Erstellt am 11. September 2020 (11:00)
pomezz/Shutterstock.com

Der Auszug ist ein großer Schritt in Richtung Erwachsensein. Wann und warum man das elterliche Nest verlässt hat ImmoScout24 in einer aktuellen Innofact-Umfrage* unter 500 Österreichern erhoben. Die erste eigene Wohnung mit rund 40 Quadratmeter kostet im Schnitt 560 Euro. 2020 gibt es mehr Kleinwohnungen am Markt.

Frauen ziehen früher aus

Wer mit mehr als 26 Jahren noch zu Hause wohnt, gehört in Österreich zu einer Minderheit (9 Prozent). Jeder Dritte zieht im Alter zwischen 18 und 20 Jahren aus der elterlichen Wohnung aus und setzt damit einen wichtigen Schritt in die Selbstständigkeit. Immerhin 12 Prozent sind sogar jünger als 18 Jahre und ein weiteres Viertel sagt mit spätestens 23 Jahren Tschüss zum Hotel Mama. Das weibliche Geschlecht hat es etwas eiliger mit der Eigenständigkeit. Mit durchschnittlich 20,6 Jahren sind sie flügge, die Söhne verlassen das geborgene Nest im Schnitt fast zwei Jahre später mit 22,6 Jahren.

Pärchen-Nest, Eigenständigkeit und Privatsphäre

Die meisten Befragten (32 Prozent) sind zusammen mit ihrem Partner in ihre erste eigene Wohnung gezogen. Der Wunsch nach Eigenständigkeit und die Verlockung, so leben zu können wie man möchte, sind die zweithäufigsten häufigsten Gründe, warum junge Erwachsene das elterliche Nest verlassen. Aber auch Beruf oder Ausbildung sind für jeden fünften Österreicher der Grund schon früh das Elternhaus zu verlassen. Die jungen Erwachsenen sehnen sich nach mehr Privatsphäre (9 Prozent) oder für einige klappt es auch einfach nicht mehr im Zusammenleben mit den Eltern (9 Prozent). Eher eine Minderheit will sich mit der ersten eigenen Wohnung persönlich weiterentwickeln (4 Prozent).

Was kostet die erste eigene Wohnung? Westen und Wien am teuersten

Die Miete für eine Kleinwohnung mit 40 Quadratmeter beträgt in Tirol rund 730 Euro pro Monat (inkl. Betriebskosten). In der Landeshauptstadt Innsbruck liegt der Preis sogar bei 830 Euro. In der Bundeshauptstadt Wien und Vorarlberg löhnen Mieter rund 660 Euro. Nur in Kärnten und im Burgenland liegt die erste eigene Wohnung mit bis zu 450 Euro im Monat einigermaßen im Budget.

Miete für die erste eigene Wohnung (40 m² Wohnung)

Tirol, € 726
Wien, € 663
Vorarlberg, € 663
Salzburg, € 643
Steiermark, € 494
Niederösterreich, € 488
Oberösterreich, € 483
Kärnten, € 451
Burgenland, € 439
Österreich-Durchschnitt, € 561

Quelle: ImmoScout24, September 2020

Angebot an Kleinwohnungen stark gestiegen

Aktuelle sind deutlich mehr Kleinwohnungen bis zu 40 Quadratmeter am Markt als noch 2019. Vor allem in Wien ist das Angebot um rund 40 Prozent gestiegen, österreichweit um 28 Prozent. Deutlich mehr Single-Wohnungen stehen auch in Niederösterreich und in der Steiermark zur Auswahl.

Über die Studie/:

*) Für die Studie hat die Innofact AG im September 2020 für ImmoScout24 rund 500 Österreicher/innen von 18 bis 65 Jahren online repräsentativ befragt. ImmoScout24 hat rund 43.500 Datensätze analysiert.

Über ImmoScout24

ImmoScout24 ist seit Jänner 2012 mit einem österreichischen Marktplatz online (ImmoScout24.at). Gemeinsam mit Immobilien.net, immodirekt.at und immosuchmaschine.at verzeichnet das Netzwerk jeden Monat rund 3,5 Millionen Besuche, die Nutzer können dabei unter rund 133.000 Immobilienangeboten wählen. Für den Erfolg von Scout24 in Österreich sind rund 60 Mitarbeiter in Wien verantwortlich. ImmoScout24 gehört zur Scout24-Gruppe, einem führenden Marktplatz im Immobilienbereich in Deutschland. Weitere Informationen unter ImmoScout24.at.