Roland Essl: Geschmackssache. Ein kompromissloser Rezeptband gefüllt mit alpenländischen Gerichten.

Von Oliver Krainz. Erstellt am 24. November 2020 (06:45)
Roland Essl
Verlag Anton pustet

Kurz gesagt: Eine Rezeptsammlung ist eine Rezeptsammlung ist eine Rezeptsammlung. Hier geht es ausschließlich um Kochanleitungen. Keine Fotos. Schnörkellos. Ein Buch für Kochpuristen.

Verlag Anton pustet

Roland Essl teilt sein Buch in vier Kapitel: Das Grundlegende, Das Schnelle, Das Bodenständige und Das Feine. Den weitaus größten Teil davon widmet der Autor dem Bodenständigen. Dort wird dann beispielsweise wieder in Salate, Fisch, Innereien, Nudeln, Knödel, Krapfen, Kekse oder Teige unterschieden. Wie macht man eine Pongauer Schottsuppe oder Hoargneist Nidei? Oder schon mal was von Stinkerknödel gehört? Na also.

Wer es delikater will, der liest sich in das Kapitel „Das Feine“ ein und kocht nach. Da gibt Essl Rezepte wieder, die er während seiner Zeit als Chef-Saucier bei Reinhard Gerer im Korso gekocht hatte. Zu finden sind dort Speisen wie Hummer Terrine, Pot-au-Feu, Gebratene Seezunge oder Schokoladennockerl. Zum Drüberstreuen findet sich im Anhang noch eine Doppelseite deutsch-österreichisch. Einbrenn klingt halt doch vertrauter als Dunkle Mehlschwitze.

Roland Essl
Geschmackssache 
Verlag Anton Pustet
Euro 24,-