Mit Folke Tegetthoff auf den Spuren der Donau Gärten. Sieben außergewöhnliche Gartenstandorte entlang des Donauflusses erzählen Gästen ihre Vergangenheit mit geschichtsträchtigen, glorreichen oder märchenhaften Geschehnissen. Abgerundet wird das neue Gartenerlebnis mit inszenierten Donaugeschichten vom bekannten Schriftsteller Folke Tegetthoff, die ab sofort in jedem Ausflugsziel erlebbar sind.

Von NÖNat Online-Team. Erstellt am 02. April 2019 (15:52)
Donau Niederösterreich_Andreas Hofer

Mit dem Projekt „Donau Gärten – Gärten, Geschichte, Geschehnisse“ hat die Donau Niederösterreich Tourismus GmbH ein donauweites Leitprodukt zum Thema Garten entwickelt. Dabei wurden spannende Geschichten vor den Vorhang geholt. Und das stets vor dem Hintergrund des einzigartigen Naturraums an der Donau und dessen Auswirkungen auf das Zeitgeschehen.  Durch das Erzählen von Geschichten, jeweils passend zum Projektpartner und Standort werden die emotionale Ebene des Kunden und das steigende Interesse nach regionaler Lebenskultur und Geschichte angesprochen.

Ein wichtiger Brückenpfeiler bei der Entwicklung des neuen touristischen Angebotes war die Zusammenarbeit mit dem „Meister der Geschichten“ – Folke Tegetthoff. Im Zuge des Projektes ist für jeden Partner eine eigene Ortsgeschichte sowie eine gemeinsame Donaugeschichte mit der Donau als roten Faden entwickelt worden. Diese Geschichten und der Spiegel als Synonym für die Spiegelung der Landschaft im Donaufluss wurden bei den Führungen auf unterschiedliche Arte und Weise eingebettet.  Auch in Videos wurden die Besonderheiten und Geschichten der jeweiligen Gartenpartner in Szene gesetzt.

Sieben Gartenparadiese entlang des größten Flusses in Österreich präsentieren sich als „Donau-Gärten“ mit einem neuem Garten-Angebot.  An jedem Standort wird eine Geschichte vom bekannten Schriftsteller und Märchenerzähler Folke Tegetthoff erzählt. Den roten Faden für die Geschichten in den Ausflugszielen bildet der Donau-Fluss, in dessen Wasser sich die Geschehnisse der einzelnen Gärten erzählerisch wiederspiegeln. Manche Standorte haben das sich spiegelnde Wasser der Donau auf unterschiedliche kreative Weise in ihre Spezialführungen eingebaut, wie etwa durch Führungen mit einem Handspiegel, wo ganz neue ungewohnte Einblicke in die Natur gewährt werden. Die Vergangenheit der sieben inspirierenden Gärten wird geschichtsträchtig, manchmal auch mystisch und märchenhaft präsentiert. Diese Führungen sind bei allen Partnern ab sofort verfügbar. 

Projektpartner waren Schloss Artstetten, die GARTEN TULLN, Schloss Hof, Schloss Eckartsau, der Nationalpark Donau-Auen, der Alchemistenpark in Kirchberg am Wagram und das Stift Klosterneuburg. Das Projekt wurde mit LEADER Fördergeldern innerhalb von drei Jahren von Mitte 2016 bis April 2019 umgesetzt. Voraussetzung für die Teilnahme war für die Gartenpartner die Mitgliedschaft bei „Natur um Garten“ und somit die Bereitschaft zu ökologischer Gestaltung und nachhaltiger Bewirtschaftung.  Die Koordination und die Abwicklung des Projektes  mit den Partnern und die Abstimmung mit insgesamt 3 Leaderregionen übernahm die Donau Niederösterreich Tourismus GmbH.

In Zusammenarbeit mit dem Tourismusconsulter eltner marketing services wurde die gartenaffine Zielgruppe geschärft und klar definiert sowie das Inszenierungskonzept in Abstimmung mit den Projektpartnern entwickelt. Das Ergebnis sind neue Individual- und Gruppenführungen an allen Standorten, aufbauend auf die jeweilige Ortsgeschichte, die bei der gemeinsamen Donaugeschichte mitschwingt. Diese neuen Erlebnisführungen werden den Gästen ab der diesjährigen Saison angeboten.

Bernhard Schröder, Geschäftsführer Donau Niederösterreich Tourismus GmbH betont: „ Der touristischen Angebotsentwicklung kommt eine immer größere Bedeutung zu. Sie schafft neue Erlebnisse und damit Wiederbesucher für bereits bekannte Urlaubsorte und Ausflugsziele. Der Donau Niederösterreich Tourismus GmbH ist es mit diesem neuen Produkt gelungen, mit den Partnern gemeinsam innovative und spannende Erlebnisse zu entwickeln. Durch die Bündelung der Angebote konnten wir fokussierte Marketingmaßnahmen für die neuen Produkte umsetzen.“

Gartentourismus entwickelt sich positiv

Der Garten ist für viele Menschen eine Wohlfühloase zum Entspannen, besonders in der schnelllebigen Zeit ist die Natur der ideale Rückzugsort. Auch im Tourismus liegt das Thema Garten voll im Trend. Die niederösterreichische Donauregion verfügt über eine große Vielfalt an besonderen Grünoasen, die während der Saison ihre Tore für Gäste öffnen.

Auch wurden in den letzten Jahren einige neue Angebote geschaffen: So hat die Donau Niederösterreich Tourismus GmbH den Veranstaltungsreigen „Privatgartentage“ in der Gartenregion Tulln ins Leben gerufen, der künftig alle zwei Jahre Mitte/Ende Juni an zwei  Wochenenden (2019: 16. und 22. Juni) stattfindet. Mit den „Donau Gärten“ wurde  nun ein weiteres, zukunftsweisendes, touristisches Leitprodukt zum Thema Garten entwickelt.  

Alle Informationen zu den „Donau Gärten“-Partnern, den Gärten, Geschichten und Angeboten finden sich auf der Website www.donaugaerten.at