Gänserndorf

Erstellt am 09. August 2018, 11:03

von Michaela Fiala

Beherzt: Deponiewart rettete Bambi aus Becken. Das süße Reh war in einen Folienteich gestürzt und konnte sich selbst nicht mehr befreien.

NÖN.at, privat

Die große Hitze der letzten Tage bringt auch die großen und kleinen Waldtiere manchmal in Bedrängnis. Auf der Suche nach Wasserstellen können sie schnell in eine missliche Lage geraten. Dienstagnachmittag befreite Deponiewart Mustafa Avci ein durstiges Reh aus dem Sickerwasser-Sammelbecken der Schuttablagerungsstelle.

NÖN.at, privat

Bei seinem Rundgang durch die Deponie hatte der engagierte Gemeindearbeiter das bereits stark geschwächte Bambi entdeckt. Dieses versuchte verzweifelt, über den Beckenrand auf die Wiese zurückzuspringen. Es rutschte aber an der glatten Folie immer wieder ab.

Deponiekollege Robert Neumann erinnert sich: „Avci hat keine Minute gezögert. Er zog seine Hose aus und stieg schnell in die Grube. Der zarte Vierbeiner war verängstigt, hat sich aber berühren und aus seinem Gefängnis heben lassen.“ Kaum habe das Reh sicheren Boden unter den Hufen gehabt, sei es über die Äcker Richtung Wald gelaufen.

Neumann ergänzt: „Aus der Mulde führt ein Holzsteg heraus, wenn die Tiere aber panisch sind, finden sie diesen Weg leider manchmal nicht.“