Blackbirds treffen im Viertelfinale auf Basket Flames. Am Wochenende startet in der 2. Basketball-Bundesliga das Viertelfinale. Die Jennersdorf Blackbirds qualifzierten sich mit Platz zwei im Grunddurchgang souverän für die Play-offs.

Von Daniel Fenz. Erstellt am 15. März 2019 (16:14)
Daniel Fenz
Die Blackbirds (am Ball Sebastian Koch) hoffen auf vollste Unterstützung ihrer Fans im Aktivpark.

Die Mannschaft von Headcoach Daniel Müllner trifft am Samstag, 16. März, ab 18 Uhr auf die Basket Flames aus Wien.

Der Herausforderer aus Wien (Basket Flames) steht zum zweiten Mal in Folge unter den Top-8 Teams der 2. Bundesliga. Im Vorjahr mussten die Südburgenländer ein 0:1 in der Serie gegen den UBC St. Pölten drehen, um die Saison als Vizemeister zu beenden. Die Flames scheiterten mit 0:2 am späteren Meister Timberwolves.

Die Wiener haben innerhalb der letzten sechs Jahren vier Mal am Viertelfinale teilgenommen und bilanzieren ausgeglichen – zweimal erreichten sie das Semifinale, zuletzt 2014. In der Regular-Season setzte sich in beiden Begegnungen das Heimteam durch. Während die letzten Leistungen der Wiener eher durchwachsen waren, halten die Südburgenländer bei fünf Siegen am Stück – und sind zudem seit zehn Heimspielen ungeschlagen.

Daniel Müllner, Headcoach der Blackbirds meint zum ersten Spiel der Best-of-three-Serie: „Die Basket Flames verfügen über einen sehr starken Kader und daher werden wir speziell defensiv und am Rebound eine sehr starke Teamleistung brauchen. Mit unseren tollen Fans im Rücken werden wir um jeden Ball fighten und versuchen in der Serie vorzulegen.“

Sein Kapitän Manuel Jandrasits meint dazu: „Wir müssen uns von der ersten Sekunde an auf einen harten Fight einstellen und vor allem am Rebound als Mannschaft dagegenhalten, um keine zweiten Chancen zuzulassen. In der Offensive müssen wir über 40 Minuten konzentrierten Basketball spielen, da Fehler in den Play-offs sofort bestraft werden. Wir zählen am Samstag wie immer auf zahlreiche Unterstützung unserer Fans.“