Erstellt am 15. August 2018, 04:45

von Carina Fenz

Nach 20 Jahren: Straße wird saniert. Die Burgauberger Straße wird zur Gänze neu errichtet. Danach geht die Straße ins Eigentum der Gemeinde über.

Aktuell ist die Burgauberger Straße nur einspurig befahrbar. Mit der Fertigstellung kann im Oktober gerechnet werden.  |  BVZ

20 Jahre hat es gedauert, aber jetzt wird gebaut. Gemeinde und Land haben sich im heurigen Jahr auf den Ausbau der Burgauberger Straße P471 geeinigt. Die Sanierung der rund 1,2 Kilometer langen Straße verschlingt rund 350.000 Euro, wovon rund 40.000 Euro die Gemeinde beisteuern muss, den Rest zahlt das Land.

Es werden Gehwege und eine Straßenbeleuchtung zur Gänze neu errichtet und die bereits installierten Entwässerungseinrichtungen an das Bauvorhaben angepasst. Ein Projekt, dass laut Bürgermeister Wolfgang Eder längst überfällig war. „Die Sanierung war mehr als notwendig, die Beschaffenheit der Straße war ein Drama für alle Autofahrer“, freut sich Bürgermeister Wolfgang Eder über den Ausbau.

Nach der Fertigstellung geht die Straße ins Eigentum der Gemeinde über. „Wir haben lange verhandelt, aber einen Kompromiss gefunden. Die Mäharbeiten werden weiterhin vom Land gemacht, die Gemeinde zahlt allerdings dafür“, so Eder.

Mit der Fertigstellung des Straßenstücks kann noch im heurigen Herbst gerechnet werden. „Die Arbeiten sind im Plan, ab spätestens Oktober sollte alles fertig sein“, weiß Eder.