Weitzer Parkett baut in Werk in Güssing ein Drittel des Personals ab

Erstellt am 23. November 2022 | 12:57
Lesezeit: 2 Min
Sitzung Büro Sitzungssaal Symbolbild
Symbolbild
Foto: Thaiview, Shutterstock.com
Die oststeirische Weitzer Parkett Gruppe hat am Mittwoch angekündigt, dass sie das Personal in ihrem Werk in Güssing aufgrund der gesunkenen Nachfrage um rund ein Drittel reduzieren wird.

Betroffen sind 43 der 145 Beschäftigten, die noch vor Weihnachten ihren Job verlieren, bestätigte das Unternehmen auf APA-Anfrage einen Bericht der "Bezirksblätter". Die Teuerung und nur schwer zu erhaltende Kredite würden den Wohnbau bremsen und damit auch den Bedarf an Parkett.

Vor allem auf den privaten Hausbau wirken sich die Preissteigerungen und die strengere Regeln bei der Vergabe von Wohnkrediten, die seit August gelten, aus. Das Werk in Güssing sei aber genau auf diese privaten Häuslbauer ausgerichtet, hieß es von Weitzer Parkett.