Kräftige Investitionen in der Burgstadt. Rathaus-Umbau und Planung der neuen Volksschule sollen 2020 im Fokus stehen. Spannend wird es auch beim Aktiv Park.

Von Dorothea Müllner-Frühwirth. Erstellt am 09. Januar 2020 (06:24)

In diesem Jahr sind viele Projekte in der Bezirkshauptstadt geplant. Der Umbau und die Sanierung des Rathauses wird fortgesetzt (dafür sind 1.140.000 Euro eingeplant, am Plan stehen die Dachsanierung, die Fassadensanierung, der etagenweise weitere Umbau im Gebäudeinneren und grabenstraßenseitig die Errichtung eines Parkplatzes sowie die Einrichtung des Standesamtes), für den Bereich Straßenbau und Güterwege sind 350.000 Euro im Budget enthalten, in Krottendorf und Ludwigshof sind für die Wasserversorgung 140.000 Euro eingeplant, die Abwasserbeseitigung in Krottendorf und Ludwigshof wird rund 490.000 Euro kosten, und die Sanierung der Haustechnik in der Mittelschule ist mit 300.000 Euro im Budget veranschlagt.

Projektsteuerung für Volksschulneubau

Weitere Investitionen gibt es im Bereich Betriebsausstattungen, Planung, Umbau und Erweiterung des Feuerwehrhauses, bei den Restarbeiten Sportplatztribüne, Projektsteuerung Neubau Volksschulgebäude, Weiterführung Stadtentwicklungskonzept, LED-Straßenbeleuchtung, und die entsprechende Dotierung der einzelnen Subventionstöpfe „Allgemein“, „Sport“, „Kultur“, „Wirtschaftsförderung“. „Alle laufenden vertraglichen Verpflichtungen wie Darlehenstilgungen, Leasingraten sowie die laufenden Betriebs- und Personalkosten bei allen Gemeindeeinrichtungen sind ebenfalls im Budget erfasst und können zur Gänze erfüllt werden“, heißt es von Bürgermeister Vinzenz Knor.

Bereits im Frühjahr werden die Studenten der FH Joanneum Graz und die Schüler der HTL Pinkafeld ihr neues Konzept für Güssing der Bevölkerung präsentieren. Seit dem Herbst 2018 sind sie intensiv dabei, neue Ideen für die Entwicklung der Stadt zu sammeln. Ein offener Infopoint, bei dem alle Bewohner ihre eigenen Visionen deponieren konnten und ein Stakeholder-Workshop haben viele kreative Ansätze für die Entwicklung der Stadt gebracht.

Aktiv Park: WIBUG hilft bei Käufersuche

Ein Punkt wird auch die Entwicklung des Aktiv Parks sein, dessen Zukunft im Moment noch ungewiss scheint. Wie im September 2019 bekannt wurde (die BVZ berichtete), gab WSF-Verantwortlicher Alexander Fuchs-Robetin bekannt, dass das Hotel inklusive dem geplanten Golf-Großprojekt verkauft werden soll. Auch die WIBUG hat ihre Hilfe bei der Käuferfindung angeboten, gesucht wird im In- und Ausland. Bisher wurde aber noch kein konkretes Angebot abgegeben.