Engagierter Güssinger Betriebsrat geht in Pension. Als Betriebsrat war Heinz Kulovits schon fast so etwas wie eine Institution, nach fast 40 Jahren trat er nun die Pension an.

Von Dorothea Müllner-Frühwirth. Erstellt am 23. Oktober 2020 (05:53)
Heinz Kulovits erhielt von Landeshauptmann Hans Peter Doskozil das Große Goldene Ehrenzeichen des Landes Burgenland.
BVZ

„Ich hatte immer das Glück, eine hervorragende Familie und ausgezeichnete, loyale Kollegen zu haben“, blickt Heinz Kulovits dankbar auf sein Berufsleben zurück. In seinen 38 Dienstjahren als Zentralbetriebsratsvorsitzender der KRAGES hat er Höhen und Tiefen erlebt und mit seinem Team viel für die Arbeitnehmer erreicht.

Vom Schulsprecher zum Betriebsrat

Der geborene Güssinger absolvierte die Handelsschule und kam danach in die Verwaltung des Krankenhauses. Relativ schnell war – vor allem seinen Kollegen – klar, dass er das Potenzial für einen kompetenten Betriebsrat mitbringt: „Ich war schon in der Schule Klassen- und Schulsprecher, die Kollegen im Krankenhaus haben gemeint ich traue mich, etwas zu sagen und trete für Gerechtigkeit ein. Das gab mir die Motivation, mich als Betriebsrat aufstellen zu lassen“, erzählt der sympathische Neo-Pensionist. Als – bald darauf freigestellter – Betriebsrat konnte er sich mit vollem Einsatz den Anliegen der Kollegenschaft widmen. „Es soll den Leuten besser gehen, sie sollen bekommen, was ihnen zusteht“, erläutert Kulovits seine Strategie, die er immer für alle Mitarbeiter eingesetzt hat, über alle Fraktionen hinweg.

„Neid und Missgunst werden größer“

Was ihm besonders aufgefallen ist: „Die psychische Belastung der Arbeitnehmer ist stark gestiegen.“ Veränderte Lebensumstände, die Erhaltung des Status-quo und nicht zuletzt der Druck durch verschiedene Social-Media-Plattformen hinterlassen ihr Spuren. Auch Neid und Missgunst stehen seither öfter im Vordergrund: „Man möchte heute oft nicht über den eigenen Tellerrand hinausschauen, das ist ein prinzipielles Problem der Gesellschaft. Vielleicht ist aber jetzt der Zeitpunkt, wo sich alle wieder auf das, was wichtig ist im Leben, besinnen“, hofft Heinz Kulovits.

Große Erfolge und hohe Auszeichnung

Ein großer Erfolg blieb dem Betriebsrat mit dem großen Herz besonders in Erinnerung. Nach Ausgliederung der Krankenanstalten in die KRAGES konnten die Bediensteten im Landesbereich belassen werden, mit einem eigens ausgearbeiteten Gehaltsschema. Für seine Verdienste wurde er jetzt von Landeshauptmann Hans Peter Doskozil mit dem Goldenen Ehrenzeichen des Landes Burgenland ausgezeichnet. In der Pension möchte Heinz Kulovits einen Gang zurückschalten: „Im Moment sind keine Funktionen geplant, ich will auch keine graue Eminenz im Hintergrund sein. Man weiß nie, was die Zukunft bringt. Ich genieße die neue Lebenssituation ohne Stress mit meiner Familie“, freut sich der Oldtimer-Liebhaber auf den neuen Lebensabschnitt.