Südburgenländer entdeckte Handgranate bei Heugraben

Erstellt am 05. Dezember 2022 | 08:31
Lesezeit: 2 Min
Handgranate
Symbolbild
Foto: NOEN, Landespolizeidirektion Burgenland
Am Sonntagmittag wurde in einem Waldstück im Bezirk Güssing eine Handgranate aufgefunden.

Ein 41-jährige Südburgenländer war gerade in einem Waldstück in der Gemeinde Heugraben, mit einem Metalldetektor auf der der Suche nach Altmünzen und sonstigen Metallgegenständen. Als der Metalldetektor anschlug, grub er den metallischen Gegenstand aus und stellte fest, dass es sich dabei um eine Handgranate handelt. Der Südburgenländer verständigte umgehend die Polizei.

Richtiges Verhalten bei Auffindung von Sprengmaterial/ Kriegsmaterial:

  • Bewahren Sie Ruhe
  • Markieren Sie den Fund mit einem leichten Gegenstand (Jacke, Schal oder dergleichen)
  • Verlassen Sie unbedingt den Auffindungsort (Gehend und nicht Laufend!)
  • Achten Sie dabei auf mögliches weiteres Sprengmaterial/ Kriegsmaterial
  • Verständigen Sie die Exekutive unter der Notrufnummer 133 über den Fund

Wichtig: Sprengstoffverdächtige Gegenstände und Kriegsmaterial dürfen nicht bewegt oder gar manipuliert werden