Blühende Straßen für mehr Klimaschutz. Unter dem Motto „Schön GEHmalt“ bemalen sechs Volksschulen die Straßen. Eine Aktion der Mobilitätszentrale Burgenland.

Von Anika Perner. Erstellt am 19. September 2019 (03:52)
BVZ
Künstler Erich Novoszel begleitete die Kinder durch den Vormittag.

Im Rahmen der europäischen Mobilitätswoche haben sich sechs burgenländische Schulen zusammengetan um an fünf aufeinanderfolgenden Tagen die Straßen vor den Schulen zu bemalen.

Perner
Die Kinder konnten sich auf dem Asphalt kreativ austoben.

Ziel ist es, Aufmerksamkeit für klimafreundliche Mobilität und „zu Fuß gehen“ zu schaffen. Hierfür wurde ein Straßenmalwettbewerb organisiert, bei dem sich die Kinder aus den Schulen Neuberg im Burgenland, Güssing, Heiligenkreuz, Steinbrunn, Siegendorf und Neusiedl am See unter dem Motto „ Blühende Straßen - Schön GEHmalt“ , kreativ austoben können. Das Thema „Ich geh‘ zu Fuß“ setzten die 23 Schüler der Volksschule Neuberg am Montag sogleich in die Tat um.

Frühe Annäherung an das Thema Klimaschutz

Tatkräftige Unterstützung erhielten die Schüler und Schülerinnen hierbei vom Neuberger Künstler Erich Novoszel. “Die Kinder malen ihre eigenen Umrisse auf die Straße und können diese dann ausmalen und beliebig verzieren. Am Ende soll ein großes Unendlichkeitszeichen entstehen.“, erklärt der Künstler. Die Ideen der Kinder werden mit den Lehrern und dem Direktor Karl Knor in Deutsch und Kroatisch diskutiert und besprochen.

Den ganzen Vormittag über werkeln die Schüler und Schülerinnen an ihren Malereien, die sie immer wieder stolz präsentieren und überarbeiten. „Wir wollen die Straßen schöner machen um so etwas für die Umwelt zu tun“ erklärt eine motivierte Schülerin.