Unfassbare Gräueltat: Tierquäler verletzte Stute schwer

Erstellt am 23. Juni 2022 | 05:49
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8397421_owz25cari_bgus_pferd_rauchwart.jpg
Die Pferdedame „Moonlight“ wurde Opfer einer bestialischen Tat.
Foto: Facebook
In Rauchwart wurde eine Stute von einem Tierquäler in ihrem Stall in der Nacht schwer verletzt.

Sonntag in der Früh fand die Besitzerin des Tieres ihr Pferd in einer Blutlache liegend. Während sie vorerst von einer medizinischen Ursache ausging, stellte sich während der Untersuchung in der Tierklinik heraus, dass der Stute Verletzungen zugefügt worden sind.

„Moonlight“, so der Name der 22-jährigen Stute, hat eine Stichverletzung in der Scheidenwand, die bis zum Beckenknochen reicht. „Ich verstehe nicht, wie ein Mensch etwas so Abartiges tun kann, nie im Leben wäre ich auch nur auf den Gedanken gekommen, dass so etwas passieren kann“, ist die Besitzerin von Moonlight mehr als schockiert über die entsetzliche Tat.

Pferdedame ist auf dem Weg der Besserung

Die Stute wird nun in der Tierklinik Kottingbrunn betreut. Es geht ihr den Umständen entsprechend gut: „Sie ist sehr tapfer und die Behandlung schlägt sehr gut an“, das ist der Hoffnungsschimmer für Tamara P.

„Die Betreuung durch die Tierärztin Britta Steininger ist liebevoll und unfassbar kompetent. Meine Mooni ist in den perfekten Händen“, ist die schwer geschockte Pferdebesitzerin zumindest in dieser Hinsicht beruhigt.

„Ich kann nur an alle da draußen appellieren - passt auf eure Pferde auf! Wenn euch etwas Ungewöhnliches auffällt, scheut nicht davor, etwas zu unternehmen oder es zu melden.“ Tamara P. hofft, dass vielleicht jemand in der vermuteten Tatzeit etwas gesehen oder bemerkt hat. Die polizeilichen Untersuchungen sind im Laufen.