Ecole in Güssing vor dem Schul-Vorhang

Erstellt am 01. Dezember 2022 | 04:39
Lesezeit: 3 Min
Kooperation mit der Wirtschaft erleichtert praxisnahe Ausbildung in Güssing.

Vielfältige Ausbildungsbereiche unter einem Dach. Das bietet die Ecole in Güssing und Schüler, Lehrer und Direktorin zeigten sich am Tag der offenen Tür einmal mehr in Hochform.

Brandneuer Ausbildungsschwerpunkt

„Ab dem nächsten Jahr haben wir die neue Ausbildungsschiene Gesundheit und Umwelt“, sagt Ruth Forjan, zuständig für Gesundheitsmanagement, Naturwissenschaften, Psychologie und Ethik. „Wir bieten da ganz viele verschiedene Zertifikate an. Umweltzertifikate, Green Future, Abfall und Energie, Umweltmanagement und dann auch das Berufsbild zum Abfallbeauftragten. Dazu gibt es einen 16-stündigen Erste Hilfe Kurs, einen Pflegefit-Kurs und vieles mehr“, sagt Forjan.

„Wir haben an der Schule zwei Schultypen. Eine fünfjährige Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - mit dem Umwelt- und Gesundheitszweig und dem Kommunikations- und Mediendesignzweig. Wichtig ist es, dass unsere AbsolventInnen nicht nur die Matura haben, sondern zusätzlich auch fertige Lehrabschlüsse“, erklärt Gernot Pichlhöfer, Lehrer für Deutsch, Persönlichkeitsentwicklung und Kommunikation.

Unterschiedliche Schultypen wählbar

In der dreijährigen Ausbildungsschiene wählt man wieder zwischen Gesundheit und Medien, das Absolvieren des 9. Schuljahres ist an der Ecole ebenfalls möglich. „Diese Ausbildungsschwerpunkte sind auch das Besondere an unserer Schule“, sagt Direktorin Karin Schneemann. Wir leben ein ganzheitliches Konzept und das beginnt schon mit unserer gesunden Küche. Wir kochen vier Mal die Woche, zwei Mal vegan. Sport und Bewegung ist uns genauso wichtig, wie Gesundheitspsychologie, oder Health for You“, sagt Schnemann.

Praxisnahes Schnuppern in die Firmenwelt

Die „Junior Company“ ist ebenfalls Teil der Ausbildung. „Schülerinnen und Schüler des 3. Jahrgangs gründen eine eigene Firma, mit immer anderen Themen. Dieses Jahr in Kooperation mit der Blaudruck Firma Koo in Steinberg-Dörfl. „Da lernen unsere Absolventen die Realität im Firmenleben kennen“, sagt Schneemann. Von der Produktion, über das Vermarkten und Verkaufen, liegt alles in den Schülerhänden. Praxisnaher kann ein Unterricht nicht sein.

Und eine Kooperation mit der FH Burgenland ist ein weiteres Highlight der Ecole. „Das betrifft unseren Gesundheitsbereich. Unsere AbsolventInnen bekommen die Rechnungswesenfächer angerechnet und das ist schon auch ein Zuckerl, um im Burgenland zu bleiben und nicht in andere Bundesländer auszuweichen“, erklärt die Direktorin.