Raritäten wieder zu sehen. Ab 30. Mai können Besucher das Landtechnikmuseum wieder besichtigen. Den Eintrittspreis kann man selbst bestimmen.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 27. Mai 2020 (06:34)
Das Landtechnikmuseum Burgenland öffnet am Pfingstwochenende wieder seine Pforten.
zVg

Eine freudige Nachricht kommt aus St. Michael, das Landtechnikmuseum Burgenland öffnet am Samstag, dem 30. Mai (14 Uhr) wieder seine Pforten und kann am Pfingstsonntag und Pfingstmontag von 14 Uhr bis 17 Uhr besucht werden. Die aktuellen Ausstellungen „Gedanken - Formen-Augenblicke“ mit Werken von Richard Richter (Sein Leitmotiv lautet: „Spuren des Lebens suchen“) und „Gesunde Ernährung. Wasser“ des Kindergartens St. Michael und des Kindergartens „Kinderglück“ Wien Ottakring warten auf die Besucher. Von 2. Juni bis 31. Oktober wird das Museum dann wieder täglich von 9 Uhr bis 12 Uhr und von 13 Uhr bis 17 Uhr geöffnet sein. Gruppenführungen wird es vorerst noch nicht geben. Natürlich sind auch beim Besuch des Landtechnikmuseums Burgenland die Covid 19–Sicherheitsmaßnahmen einzuhalten: Desinfektionsmittel im Eingangsbereich, Abstand halten und Mund-Nasen-Schutzmaske schützen alle.

Für das Pfingstwochenende vom 30. Mai bis 1. Juni hat sich Museumschef Karl Ertler ein „Wiedereröffnunszuckerl“ einfallen lassen. „Jede Besucherin und jeder Besucher darf die Höhe des Eintrittspreises selbst bestimmen“, erklärt Ertler, der sich sehr freut, endlich wieder Besucher in St. Michael begrüßen zu dürfen.

Weitere Infomationen zum Landtechnikmuseum Burgenland, seine Exponate und die Ausstellungen finden Sie im Internet unter: www.landtechnikmuseum.at.

Das Museumsteam freut sich auf Ihren Besuch.