Mann nach Trafik-Überfall in Justizanstalt eingeliefert. Ein 35-Jähriger, der Samstagfrüh eine Trafik in Stegersbach (Bezirk Güssing) überfallen haben soll, ist am Sonntag in die Justizanstalt Eisenstadt eingeliefert worden.

Von Redaktion, APA. Erstellt am 20. Januar 2019 (17:04)
NOEN, Erwin Wodicka
Symbolbild

Laut Polizei könnten zumindest vier Straftaten auf sein Konto gehen. Der Mann soll bereits im September 2018 dieselbe Trafik überfallen haben sowie 2017 zweimal eine Tankstelle im oststeirischen Burgau (Bezirk Hartberg-Fürstenfeld).

Der gebürtige Steirer, der im Bezirk Güssing wohnt, soll am Samstag kurz vor 6.30 Uhr die Verkäuferin der Trafik mit einer Pistole bedroht und mit Wechselgeld und Zigaretten geflüchtet sein. Die Beute machte einen niedrigen vierstelligen Eurobetrag aus, berichtete Polizeisprecher Helmut Greiner. Die Angestellte wurde nicht verletzt.

Die Verkäuferin habe eine gute Beschreibung des Mannes gegeben, sagte der Sprecher. Der maskierte, rund 1,70 Meter große Täter war demnach mit dunklem Kapuzensweater und dunkler Hose sowie Sportschuhen bekleidet. Durch "akribische Polizeiarbeit" und aufgrund der Spurenlage sei der Verdächtige ausgeforscht worden, wurde in einer Aussendung mitgeteilt. Auch ein Diensthund war im Einsatz, der Mann ließ am späten Samstagnachmittag widerstandslos an seiner Wohnadresse festnehmen.

Neben dem Coup Samstagfrüh sollte der Mann auch zu weiteren Taten befragt werden. Die Trafik in Stegerbach war zuvor bereits am Morgen des 22. September 2018 von einem mit einer Pistole bewaffneten und maskierten Räuber überfallen worden. Die damalige Täterbeschreibung glich sich mit jener von Samstag.

Im wenige Kilometer entfernten Burgau in der Steiermark soll sich der Verdächtige ebenfalls zwei Mal dieselbe Tankstelle ausgesucht haben. Bei Überfällen am 1. Februar 2017 in den späten Abendstunden sowie am 1. Dezember 2017 gegen 5.30 Uhr hatte ein mit einer Überziehhaube maskierter und bewaffneter Räuber mit den Worten "Money, money" auf Englisch Geld verlangt. Eine Mitarbeiterin wurde jeweils mit einer Pistole bedroht, aber wie im Burgenland nicht verletzt. Auch in diesen Fällen passte die Täterbeschreibung zusammen.

Der Verdächtige wurde nach der Einvernahme in Oberwart am Sonntag in eine Justizanstalt gebracht. Welche Angaben der 35-Jährige machte, gaben am Wochenende weder Landespolizeidirektion noch Staatsanwaltschaft Eisenstadt bekannt. Informationen dazu sollte es zu Wochenbeginn geben.