63-Jähriger starb bei Hausbrand in Stinatz. Ein Mann ist bei einem Hausbrand in Stinatz ums Leben gekommen. Die Feuerwehr hat nach den Löscharbeiten die Leiche gefunden.

Von Carina Fenz und Redaktion, APA. Erstellt am 16. Mai 2019 (07:45)

Die Einsatzkräfte wurden um 1.30 Uhr in der Nacht alarmiert und konnten das Feuer zwar rasch unter Kontrolle bringen, für den 63-Jährigen kam jede Hilfe zu spät. Insgesamt waren sechs Feuerwehren (aus Stinatz, Ollersdorf, Stegersbach, Güssing, Litzelsdorf und Oberwart) im Einsatz.

Feuer zerstörte das Haus völlig

Das brennende Gebäude befand sich in einem dicht besiedelten Gebiet. Ein Übergreifen des Feuers auf benachbarte Häuser habe verhindert werden können, sagte der Kommandant der Feuerwehr Stinatz, Wilhelm Stipsits, zur APA..

Die Einsatzkräfte konnten zunächst nicht ins Innere des brennenden Hauses vordringen, das vom Feuer zerstört wurde. Unter Einsatz von schwerem Atemschutz konnten Feuerwehrleute schließlich das Gebäude betreten.

Donnerstagfrüh werden noch Nachlösch-Maßnahmen in Koordination mit den Brandermittlern durchgeführt, hieß es von der Feuerwehr, die mit 14 Fahrzeugen und mehr als 70 Kräften ausgerückt war. Auch ein Rettungsteam des Roten Kreuzes war im Einsatz.

Keine Brandstiftung

Der Brand entstand laut Brandermittlern beim überdachten Vorplatz, unmittelbar bei der Eingangstür zum Wohnhaus. Für Brandstiftung fanden sich keine Hinweise.

Das Feuer wurde wahrscheinlich vom Hausbesitzer selbst, mit hoher Wahrscheinlichkeit in Zusammenhang mit dem unvorsichtigen Umgang von Rauchzeug oder Ofenaschenreste, verursacht.