Beidseitige Totalsperre der S6 nach Verkehrsunfall. Heute Vormittag kam es auf der Semmering-Schnellstraße (Richtung Wiener Neustadt) zu einem spektakulären Lkw-Unfall.

Von Redaktion NÖN.at. Update am 18. Januar 2021 (16:26)

Zwischen Maria Schutz und Gloggnitz kam ein ungarischer Lkw-Lenker mit seinem Schwerfahrzeug ins Schleudern, rammte die Mittelbetonleitwand und schlug in Folge einen „1er“ über die komplette Richtungsfahrbahn Wiener Neustadt. Betonteile der Mittelleitwand wurden durch den Unfall auf die Gegenfahrbahn geschleudert. 

Mehrere Fahrzeuge konnten den Brocken nicht mehr rechtzeitig ausweichen und überfuhren diese. Mehrere Fahrzeuge blieben beschädigt auf der Richtungsfahrbahn Semmering stehen. Aus Sicherheitsgründen für die Lenker der beschädigten Fahrzeuge wurde daraufhin auch die Richtungsfahrbahn Semmering für den gesamten Verkehr gesperrt. 

Die alarmierte Freiwillige Feuerwehr Kurort Semmering barg den verunfallten Lkw mit zwei Seilwinden. Den Abtransport übernahm eine Bergefachfirma. Die beschädigten Fahrzeuge auf der Richtungsfahrbahn Semmering wurden von Pannendiensten von der S6 verbracht. Die S6 war in beide Richtungen für rund 1,5 Stunden komplett gesperrt.