Erstellt am 08. November 2018, 21:07

von APA Red

Frankfurt, Lazio und Chelsea erste Aufsteiger. Der frühere Salzburg-Trainer Adi Hütter steht mit Eintracht Frankfurt im Sechzehntelfinale der Fußball-Europa-League. Die Frankfurter setzten ihr jüngstes Hoch am Donnerstag mit einem 3:2-Sieg bei Apollon Limassol auf Zypern fort. Auch Lazio Rom und Chelsea haben den Aufstieg in die K.o.-Phase nach vier von sechs Runden bereits sicher.

Frankfurt holte Sieg und fixierte Aufstieg  |  APA (AFP)

Frankfurt holte den siebenten Sieg in den vergangenen acht Pflichtspielen. Luka Jovic (17.), Sebastien Haller (55.) und Mijat Gacinovic (58.) sorgten für eine 3:0-Führung. Zwei späte Gegentreffer änderten nichts mehr am Aufstieg. Im Parallelspiel setzte sich Lazio Rom zu Hause gegen Olympique Marseille mit 2:1 durch. Für Marseille, nach einem Halbfinal-Triumph gegen Salzburg in der Vorsaison noch im Endspiel, ist damit in dieser Saison bereits in der Gruppenphase Endstation.

In der Rapid-Wien-Gruppe G rang Spartak Moskau die Glasgow Rangers in einem mitreißenden Spiel nach zweimaligem Rückstand mit 4:3 nieder. Die Treffer fielen durch Lorenzo Melgarejo (22.), Connor Goldson (35./Eigentor), Luiz Adriano (58.) und Sofiane Hanni (59.) bzw. Roman Eremenko (5./Eigentor), Daniel Candeias (27.) und Glenn Middleton (41.). Villarreal führt die Gruppe mit sechs Punkten knapp vor Spartak und den Rangers (je 5 Zähler) sowie Rapid (4) an. In der nächsten Runde gastiert Rapid in Moskau. Die Rangers empfangen Villarreal.

Chelsea fixierte den Aufstieg mit einem 1:0-Sieg bei BATE Borisow in Weißrussland. Matchwinner war Stürmer Olivier Giroud mit einem Tor in der 52. Minute.