PSG nach Elferkrimi gegen Olympique Lyon Ligacup-Sieger. Paris St. Germain hat die eigene Vormachtstellung im französischen Fußball am Freitagabend noch einmal untermauert. Mit einem 6:5-Erfolg im Elfmeterschießen gegen Olympique Lyon im Ligacup-Finale im Stade de France sicherten sich Superstar Neymar und Co. auch den vierten nationalen Titel in dieser Saison. Nach 90 Minuten sowie in der Verlängerung waren keine Tore gefallen.

Von APA, Redaktion. Erstellt am 01. August 2020 (06:50)
Die Freude bei PSG war groß
APA/dpa

Erst in der Vorwoche hatte PSG den nationalen Pokal gewonnen, die Meisterschaft wurde dem Club von Coach Thomas Tuchel nach dem Saisonabbruch im Zuge der Coronavirus-Pandemie zugesprochen. Zu Beginn der Saison gewann der Hauptstadtclub zudem den Supercup.

Für PSG war es bei der letzten Austragung des Wettbewerbs der insgesamt neunte Ligapokal-Erfolg. Pablo Sarabia verwandelte den entscheidenden Elfmeter für PSG vor den 5.000 erlaubten Zuschauern. Lyons Verteidiger Rafael sah in der 119. Minute noch wegen einer Notbremse die Rote Karte. OL hat es damit verpasst, sich über die nationalen Wettbewerbe für den Europacup zu qualifizieren. Der Ligapokal wird ab der kommenden Saison abgeschafft.

Für beide Clubs geht es im August in der Champions League weiter. Die Tuchel-Elf trifft beim Final-Turnier in Lissabon im Viertelfinale auf Atalanta Bergamo. Der derzeit verletzte Superstar Kylian Mbappe dürfte dann noch nicht zur Verfügung stehen. Lyon muss noch das Achtelfinal-Rückspiel bei Juventus Turin bestreiten, das Hinspiel hatte OL 1:0 gewonnen.