Erstellt am 12. Februar 2019, 09:08

von APA Red

Große Lawinengefahr in Vorarlberger Arlbergregion. Durch Neuschnee und starken Wind ist die Lawinengefahr in den höheren Lagen der Arlbergregion am Dienstag auf Stufe 4 ("groß") angestiegen. In den übrigen Landesteilen Vorarlbergs herrschte "erhebliche" Lawinengefahr der Stufe 3, informierte der Lawinenwarndienst. Aktivitäten abseits gesicherter Pisten erforderten Erfahrung in der Beurteilung des Risikos eines Lawinenabgangs.

Die Lawinengefahr ist zurück  |  APA (Archiv/MATHIS FOTOGRAFIE)

Experte Herbert Knünz nannte umfangreiche Triebschneeverfrachtungen als Hauptgefahrenquelle. Diese seien vor allem oberhalb der Waldgrenze in Kammlagen oder auch in verfüllten Mulden und Rinnen zu finden. "Die Verbindung zur Altschneedecke ist störanfällig und kann bereits durch eine geringe Zusatzbelastung wie einen einzelnen Wintersportler gelöst werden", warnte Knünz.

In der Arlbergregion fielen seit Wochenbeginn 40 bis 60 Zentimeter Neuschnee, am Dienstag sollten die Niederschläge aber nachlassen. Mit der prognostizierten Wetterbesserung ab Mittwoch werde die Lawinengefahr wieder allmählich zurückgehen, sagte Knünz.