Weißhaidinger warf in Schwechat 68,56 m. Österreichs Diskus-Ass Lukas Weißhaidinger zeigt sich weiter in sehr guter Form. Bei einem zweiten Test-Meeting in Schwechat warf er am Sonntag sein Sportgerät trotz nur 9 Grad und Dauerregen auf 68,56 m. Es war bereits der dritte Wurf über 68 m in dieser Saison.

Von APA, Redaktion. Erstellt am 31. Mai 2020 (17:31)
Lukas Weisshaidinger errang sensationell Bronze
APA (AFP)

"Ich habe mich und den Diskus im Auto zwischen den Würfen aufgewärmt. Es war wirklich schwer zu werfen. Die 68,56 m sind für mich sowas wie ein neuer Kälte-Rekord", meinte der 28-jährige Oberösterreicher.

ÖLV-Sportdirektor Gregor Högler lobte seinen Schützling in höchsten Tönen: "Für mich war das der beste Wurf von Luki in seiner gesamten Laufbahn: 68,56 m ohne Windunterstützung bei neun Grad und rutschigem Wurfkreis - das hätte ich unter diesen Bedingungen nicht für möglich gehalten." Högler wittert eine neue Bestmarke: "Ein neuer Rekord ist nur mehr eine Frage der Zeit, wird sicher noch heuer passieren."