Frau mit Küchenmesser getötet: Verdächtiger geständig. Mordalarm in Neudorf: Im Zuge von Streitigkeiten soll ein 53-jähriger Mann eine 48-jährige Frau erstochen haben. Beamte der Polizeiinspektion Laa wurden am Sonntagabend gegen 20 Uhr zum Tatort gerufen

Von Michael Pfabigan. Update am 09. Dezember 2019 (14:17)
Symbolbild 
Thomas Lenger/monatsrevue.at

„Beim Eintreffen konnten die Beamten eine 48-Jährige aus dem Bezirk Mistelbach vorfinden, deren Körper mehrere Stichverletzungen im Bereich des Bauches aufwies“, sagt ein Ermittler.

Ein in der Wohnung anwesender 53-Jähriger aus dem Bezirk Mistelbach steht unter dem Verdacht, der Frau die Verletzungen mittels eines Küchenmessers zugefügt zu haben. Der Tat war ein Streit vorausgegangen. Die Auseinandersetzung in der betreffenden Wohnung wurde der Exekutive gegen 20.00 Uhr gemeldet. Der Notarzt konnte nur noch den Tod der Frau feststellen.

Thomas Lenger/monatsrevue.at

Der 53-Jährige wurde von den Beamten festgenommen. Dies erfolgte Polizeisprecher Heinz Holub zufolge "nicht widerstandlos". Der Mann habe aber "auch niemanden verletzt". Er zeigte sich bei der Einvernahme geständig. Weitere Details aus der Befragung gab die Polizei nicht bekannt. Sprecher Heinz Holub zufolge war der Beschuldigte mit dem Opfer in einer Beziehung.

Am Nachmittag sollte der in Österreich geborene Staatenlose in die Justizanstalt Korneuburg eingeliefert werden. Wie Holub auf Nachfrage festhielt, ordnete die Staatsanwaltschaft deshalb eine körperliche Untersuchung des Beschuldigten an, weil der 53-Jährige zuvor einen Alkotest verwehrt hatte. Die Obduktion der Leiche wurde ebenfalls angeordnet, diese noch im Laufe des Montags durchgeführt werden.

Ein erstes Ergebnis dürfte "frühestens am Dienstag" vorliegen, teilte Holub auf Anfrage mit.