Erstmals über 3.000 Corona-Tote in Österreich. Am Samstag sind nach den Daten des Innen- und Gesundheitsministeriums mit 3.018 erstmals insgesamt mehr als 3.000 Corona-Tote in Österreich registriert worden. 132 Personen starben. Dafür setzte sich der leichte Rückgang bei den Neuerkrankungen fort:

Von APA / BVZ.at. Update am 28. November 2020 (13:10)
688 Corona-Patienten liegen auf der Intensivstation
APA

4.669 Neuinfektionen waren 286 weniger als noch am Vortag. Deutlich geringer als die Zahl der Genesenen mit 7.446. Aktiv erkrankt waren am Samstag 61.946 Personen. Am Tag zuvor waren es noch 64.855 gewesen.

4.279 Personen befanden sich in Spitalbehandlung, davon 688 auf Intensivstationen. Am Freitag waren es noch 4.405 bzw. 703 gewesen. Das bedeutet, dass 126 Menschen weniger in den Krankenhäusern und 15 weniger auf Intensivstationen versorgt wurden.

Bei den Neuinfektionen lag Oberösterreich mit 1.212 an erster Stelle, gefolgt von Wien mit 682 und Niederösterreich mit 634. Dahinter reihen sich die Steiermark mit 526, Tirol mit 509, Kärnten mit 395 und Salzburg mit 369 ein. Die wenigstens Neuinfektionen gab es mit 113 im Burgenland.