Zahl der Corona-Neuinfektionen immer noch hoch. Die Zahl der Corona-Neuinfektionen ist in Österreich weiterhin auf einem hohen Niveau. In den vergangenen 24 Stunden wurden 1.202 Fälle neu eingemeldet, berichteten Gesundheits- und Innenministerium am Sonntag. Angesichts dessen, dass am Wochenende oft weniger getestet und gemeldet wird, kann nicht wirklich von einem Rückgang gesprochen werden.

Von APA / BVZ.at. Update am 24. Januar 2021 (13:48)
Ein Abstrichstäbchen nach einem Corona-Test
APA

Seit Pandemiebeginn haben sich 404.714 Menschen in Österreich mit SARS-CoV-2 angesteckt, 7.418 haben Covid-19 nicht überlebt.

Die meisten Neuinfektionen innerhalb der vergangenen 24 Stunden wurden in Wien mit 274 Fällen gemeldet, gefolgt von Niederösterreich mit 197 und der Steiermark mit 149 Fällen. In Oberösterreich gab es 143 Neuansteckungen, in Salzburg 137, in Tirol 109, in Kärnten 102, Vorarlberg 60 und im Burgenland 31.

Derzeit befinden sich 1.817 Personen aufgrund des Coronavirus in krankenhäuslicher Behandlung, das sind um 31 Patienten weniger als am Samstag. Davon mussten 320 der Erkrankten auf Intensivstationen behandeln werden. Auch hier gab es einen Rückgang von drei Patienten.

Zurück ging vorerst die Zahl der an oder mit Covid-19 Verstorbenen. Von Samstag auf Sonntag wurden 29 Fälle gemeldet, tags zuvor waren es noch 59. Die meisten Sterbefälle gab es in Oberösterreich mit zehn und in Wien mit neun Toten. 381.654 jemals positiv Getestete haben eine Infektion bisher bereits wieder überstanden, das sind 1.406 mehr als noch am Samstag. Die Zahl der aktiven Fälle sank um 233 auf 15.642.

Bis zum frühen Freitagabend wurden in Österreich laut dem Impf-Dashboard des Gesundheitsministeriums mehr als 169.000 Dosen zu den verschiedenen Impfstellen ausgeliefert. Die Daten auf info.gesundheitsministerium.gv.at entsprechen aber nicht zwangsläufig der Anzahl der geimpften Personen.