Bilbao holte ersten Sieg für Astana bei Giro 2019. Pello Bilbao hat die 7. Etappe des Giro d'Italia gewonnen. Der baskische Radprofi sorgte am Freitag auf den 185 Kilometern von Vasto bis L'Aquila für den ersten Tagessieg der Astana-Mannschaft bei der diesjährigen Italien-Rundfahrt und zugleich den ersten spanischen Erfolg. In der Gesamtwertung behielt Valerio Conti die Spitzenposition, der Italiener fährt weiter im Rosa Trikot.

Von APA Red. Erstellt am 17. Mai 2019 (17:20)
APA/ag.
Tagessieger Peio Bilbao jubelt in L'Aquila

Bilbao setzte sich mit einer erfolgreichen Schlussattacke innerhalb einer Ausreißergruppe von 13 Fahrern fünf Sekunden vor dem Franzosen Tony Gallopin und dem Italiener Davide Formolo durch. Conti erreichte das Ziel mit dem Hauptfeld, etwa eine Minute später als Bilbao, der erstmals bei einer großen Rundfahrt siegte.

Contis erster Verfolger im Gesamtranking ist nun Jose Rojas, der auf 1:32 Minuten heranrückte. Der Spanier fuhr virtuell sogar kurze Zeit in Rosa, am Ende reichte es aber für ihn nicht, um die Führung zu übernehmen.

Am Samstag geht es mit der längsten Giro-Etappe 2019 (über 239 Kilometer von Tortoredo Lido nach Pesaro) weiter, bevor am Sonntag ein Zeitfahren nach San Marino auf dem Programm steht. Klassement-Fahrer wie der Slowene Primoz Roglic, der bei einem Sturz am Donnerstag glimpflich davongekommen war, haben in der kommenden Woche bei den Bergetappen ihre Chance.